Brennende Heupresse auf Feld

Am 7. August 2017, um 19.49 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz auf einem Feld an der Lüener Straße in Werne gerufen. Auslöser war eine brennende Heupresse. Der Löschzug 1 Stadtmitte und die Löschgruppe 2 aus Langern rückten zu der Einsatzstelle aus.

Starke Rauchentwicklung

Schon von weitem war eine sehr starke Rauchentwicklung auszumachen. Das geländefähige Hilfeleistungslöschfahrzeug, mit 2200 Liter Fassungsvermögen Löschwasser, rückte direkt zu dem auf der auf dem Feld stehenden Presse aus. 
Der Eisatzleiter beschloss, dass der Brand durch einen Schnellangriff am besten bekämpft werden konnte. Dadurch verhinderte man das Übergreifen des Feuers auf die trockenen Sträucher in unmittelbarer Nähe.

Mit Atemschutz und Wärmebildkamera

Unter Atemschutz und mit einem C-Rohr löschten die Kameraden den Brand. Um nach versteckten Brandnestern zu suchen und heiße Oberflächen auszumachen, setzte man eine Wärmebildkamera ein. 
Es waren 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit vier Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz wurde um 20.40 Uhr beendet.

FFW Werne

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kann nur noch bis 23. November mitgezeichnet werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben