Feuer in Abrisshaus

In Recklinghausen-Röllinghausen (NRW) kam es am Donnerstag zu einem Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Abrisshaus. Verletzte gab es keine.

Die Feuerwehr Recklinghausen (NRW) wurde am Donnerstag (18.5. 2017) um 17:40 Uhr durch die Kreisleitstelle mit dem Stichwort "Dachstuhlbrand" alarmiert. Die Leitstelle entsandte den Löschzug der Feuer- und Rettungswache, die ehrenamtlichen Einheiten Suderwich, Süd und Ost sowie den Rettungsdienst mitsamt Notarzt in den Stadtteil Röllinghausen an die Straße "Lansingfeld", Ecke Ortlohstraße.

An der Einsatzstelle zeigte sich eine leichte Rauchentwicklung aus den Fenstern des Dachgeschosses eines verschlossenen, leerstehenden Abrisshauses. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude, ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandetage vor und fand einen kleineren Brandherd vor. Dieser konnte zügig abgelöscht werden.

Nach den Löschmaßnahmen wurde das Gebäude mittels Hochleistungslüftern der Feuerwehr von Rauchgasen befreit.

Der Einsatz dauerte circa eine Stunde an, im Einsatz befanden sich 45 Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Oer-Erkenschwick unterstützt.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, welche ihrerseits über die Aufnahme von Brandursachenermittlungen entscheidet. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Arbeit der Polizei.

FW Recklinghausen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand auf einem Bauernhof (Foto: FW Werne)

Brand auf einem Bauernhof (Foto: FW Werne)

DIe Feuerwehr Werne wurde am Sonntagabend zu einem brennenden Stallgebäude alarmiert. Darin untergrebracht waren 450 Schweine und Rinder. Ein Wettlauf gegen die Zeit begann.
Brand eines Industriebetriebes in Menden. (Foto: FW Menden)

Brand eines Industriebetriebes in Menden. (Foto: FW Menden)

Das Ausmaß des Brandes zeigte sich den anrückenden Feuerwehr-Kräften schon auf der Anfahrt: Rauch und Flammen schlugen weit sichtbar aus den Dächern der Betriebshallen.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben