Feuer in Kleingartenanlage

Eigentlich wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Kleinfeuer alarmiert. Als die Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, stellte sich aber heraus, dass es sich um einen ausgedehnten Brand einer Gartenlaube handelte. Es wurde eine Alarmstufenerhöhung gegeben und weitere Kräfte nachgefordert.

In der Nacht zum Dienstag (13.2. 2018) wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Kleinfeuer alarmiert. Bei Eintreffen des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass es sich bei der Meldung um einen ausgedehnten Brand einer Gartenlaube handelte. Eine männliche Person, die selbst Löschversuche unternommen und vorsichtshalber zwei Gasflaschen aus dem Objekt entfernt hatte, wurde dabei verletzt. Es wurde eine Alarmstufenerhöhung gegeben und weitere Kräfte nachgefordert.

Der Verletzte wurde durch den alarmierten Notarzt versorgt und ins Krankenhaus transportiert. Die nachrückenden Einheiten erweiterten die Löschmaßnahmen mit insgesamt 3 C- Rohren in zwei Einsatzabschnitten, da mittlerweile auch benachbarte Lauben Feuer gefangen hatten. Bei den Löschmaßnahmen verletzten sich zwei Feuerwehrleute. Beide wurden zur medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst ins Ratinger Krankenhaus transportiert, konnten das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung glücklicherweise wieder verlassen.

Den Einsatzkräften wurde Wechselkleidung direkt an die Einsatzstelle gebracht, um eine Verschmutzung der Fahrzeuge und die Gefahr der Aufnahme von Brandabfallstoffen in den Körper zu vermeiden. Trotz der Witterung wechselten die Einheiten ihre Kleidung noch an der Einsatzstelle. Das verschmutzte Material sowie die mit Brandschutt & Ruß verdreckte Kleidung wurde separat zur Feuerwache transportiert.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Mitte & Tiefenbroich der freiwilligen Feuerwehr, dem Rettungsdienst Ratingen/Heiligenhaus, dem Notarzt aus Ratingen sowie der Polizei mit über 30 Personen und insgesamt 12 Fahrzeugen für ca. 4 Stunden im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache noch in der Nacht aufgenommen.

FW Ratingen

Heute am meisten gelesen

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

Die Kinder bekommen die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärt.
(Foto: Holger Mücke, FF Quedlinburg)

Im Internet gibt es unübersichtlich viele Quellen; der gemeinnützige Verein Mission Sicheres Zuhause hat sich die Mühe gemacht, die Informationen zu den kostenlosen Materialien zur Brandschutzerziehun

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben