Küchenbrand in Menden

Im sauerländischen Menden war es zu einem Küchenbrand im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gekommen. Die Feuerwehr ging von mehreren Personen in der Wohnung aus und alarmierte mit dem Stichwort "Küchenbrand - mehrfache Menschenrettung".

Über Sirenenalarm und Meldeempfänger wurden am frühen Donnerstagabend (16.3. 2017) rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden/Sauerland (Märkischer Kreis, NRW) in die Kolpingstraße in der Innenstadt gerufen. Dort war es zu einem Küchenbrand im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gekommen.

Da die Einsatzkräfte aufgrund der Notrufe davon ausgehen mussten, dass sich noch mehrere Personen in der Brandwohnung aufhalten, wurde mit dem Stichwort "Küchenbrand - mehrfache Menschenrettung" alarmiert.

Bewohner hatte bereits gelöscht

Vor Ort hatte ein Bewohner der betroffenen Wohnung das Feuer bereits mit einem Pulverlöscher löschen können. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten drei Personen, darunter eine Schwangere, aus der verrauchten Wohnung. Nach anschließender Versorgung durch den Rettungsdienst wurden diese in das Mendener Vincenz-Krankenhaus gebracht.

Das Treppenhaus und die voraussichtlich zunächst nicht mehr bewohnbare Wohnung wurden von der Feuerwehr gelüftet. Nach rund einer Stunde konnten der Einsatz beendet und die Vollsperrung der Kolpingstraße aufgehoben werden.

Im Einsatz waren neben den Löschzügen Feuerwache und Menden-Mitte auch drei Rettungswagen, ein Notarzt, die Polizei und das Ordnungsamt.

FW Menden

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Einsatzstelle in der Wölckernstraße (Foto: Th. Birkner)

Einsatzstelle in der Wölckernstraße (Foto: Th. Birkner)

Ein Wohnungsbrand im Stadtteil Thon und ein Kellerbrand in der Südstadt forderten nahezu alle Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr in der Frankenmetropole.
Nachlöscharbeiten in der alten Lagerhalle (Foto: KFV Segeberg)

Nachlöscharbeiten in der alten Lagerhalle (Foto: KFV Segeberg)

Die Freiwillige Feuerwehr Boostedt (SH) wurde zu einer brennenden Lagerhalle auf dem Gelände eines ehemaligen Betonwerkes alarmiert.

Neuen Kommentar schreiben