Kraftstoff läuft an Kreuzung aus

Am Donnerstag, den 10.8.2017, wurden die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und des Löschzuges Alt-Erkrath zu einer Kraftstoffverunreinigung im Kreuzungsbereich Kreuzstraße, Neanderstraße und Bachstraße in Alt-Erkrath gerufen.

 

Am Donnerstag, den 10.8.2017, wurden die Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und des Löschzuges Alt-Erkrath zu einer Kraftstoffverunreinigung im Kreuzungsbereich Kreuzstraße, Neanderstraße und Bachstraße in Alt-Erkrath gerufen. Der ausgelaufene Kraftstoff konnte sich aufgrund der nassen Straße und des ständigen Regens weitgehend verteilen.

Die 22 Helfer streuten fast zwei Tonnen Bindemittel auf die betroffenen Flächen und stumpften sie ab. Zwei Kehrmaschinen nahmen darauf das verunreinigte Bindemittel auf, um es fachgerecht zu entsorgen. Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden, der Verkehr litt in dieser Zeit unter erheblichen Behinderungen.

 

FW-Erkrath

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Unterzeichnung der Kooperationsverträge im Sitzungszimmer der Feuerwache 1. V.l.: Dr. Günther Flämig (Alfried-Krupp-Krankenhaus), Essens Feuerwehr-Chef Ulrich Bogdahn und Peter Berlin (Elisabeth-Krankenhaus). Foto: Mike Filzen

Unterzeichnung der Kooperationsverträge im Sitzungszimmer der Feuerwache 1. V.l.: Dr. Günther Flämig (Alfried-Krupp-Krankenhaus), Essens Feuerwehr-Chef Ulrich Bogdahn und Peter Berlin (Elisabeth-Krankenhaus). Foto: Mike Filzen

Die künftigen Notfallsanitäter werden ihr klinisches Praktikum 14 Wochen lang in verschiedenen Essener Krankenhäusern ableisten.

Winterausrüstung für den Kofferraum (Foto: GTÜ)

Schnee, Glätte und Nebel machen das Autofahren im Winter zur Nervenprobe.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben