Lkw kollidiert mit Mittelleitplanke

Am 09.08.2017 kollidierte um 5.01 Uhr auf der BAB 38 ein Lastkraftwagen mit der Mittelleitplanke. Der Fahrer war in Richtung Leipzig unterwegs.

Die Einsatzkräfte sicherten zunächst die Unfallstelle auf der linken Fahrspur. Dafür wurde durch Einsatzleiter Heinz Anhalt eine halbseitige Sperrung eingerichtet.

Durch die Kollision verkeilte sich der LKW in der Leitplanke, wodurch der Kraftstofftank beschädigt wurde und große Mengen Diesel austraten. Der Kraftstoff wurde provisorisch durch die Kameraden der Feuerwehr in Mulden aufgefangen. Außerdem brachten sie Bindemittel auf der Fahrbahn auf. Da unklar war, wie viel Kraftstoff sich noch im Tank befand, ließ der Einsatzleiter die Feuerwehr Leinefelde mit dem Gerätewagen-Gefahrgut nachalarmieren. Er enthält geeignetes Material, um Gefahrstoffe abzupumpen und in Behältern aufzufangen. Im weiteren Verlauf stellte sich jedoch heraus, dass der Gerätewagen nicht mehr erforderlich war.

Während der Bergungsarbeiten mussten Teile der verbogenen Leitplanke mit Hilfe eines Trennschleifers geschnitten werden. Die Feuerwehr stand mit Feuerlöscher und Schnellangriffseinrichtung bereit, da durch fliegende Funken erhöhte Brandgefahr bestand. 

Im Anschluss übergab die Feuerwehr die Unfallstelle an die Polizei und rückte wenig später ein. Der leicht verletzte Lkw-Fahrer wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Um 7.50 Uhr war der Einsatz für die Heiligenstädter Wehr beendet.

FW Heiligenstadt

Heute am meisten gelesen

Gefährlicher Brandrauch (Foto: M. Arning)

Ist der Brandeinsatz ein Gefahrguteinsatz? FEUERWEHR-Autor André Piekuth zog bei den 3. Hamburger Atemschutztagen im Mai 2017 einen Vergleich.

aktuelles Heft

Inferno im Frankenwald: Großbrand im Sägewerk
Atemschutz: Für Notfälle trainieren
Florian 2017: Fachmesse vom 5. bis 7. Oktober in Dresden
Feuerwehr Magdeburg: Neue Teleskop-Rettungsbühne beschafft
Luftrettung extrem: Die Rega in den Schweizer Alpen

Neuen Kommentar schreiben