PKW brennt vor dem Krankenhaus Horst

Am Mittwochmorgen (09.08.2017) alarmierte die automatische Brandmeldeanlage des St. Josef Hospitals in Horst die Feuerwehr Gelsenkirchen. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung fuhren zwei Löschzüge sowie diverse Sonderfahrzeuge zum Einsatzort.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang ein PKW in Vollbrand. Vorbeigehende Passanten bemerkten dies, rannten zum Hauptgebäude und schlugen den Handfeuermelder im Foyer ein. Den PKW-Brand löschten die Feuerwehrleute mit einem Strahlrohr unter Atemschutz ab. Zur selben Zeit überprüfte man die Gebäudeteile des Krankenhauses auf Raucheintritt. Für Personen im Krankenhaus bestand zu keiner Zeit Gefahr, da der Brandrauch nicht ins Gebäude eingedrungen war.

Die Feuerwachen Altstadt und Buer, der Führungsdienst sowie Einheiten des Rettungsdienstes beteiligten sich am Einsatz. Für die 29 Feuerwehrleute konnte der Einsatz nach 45 Minuten beendet werden.

FW-GE

 

Heute am meisten gelesen

Gefährlicher Brandrauch (Foto: M. Arning)

Ist der Brandeinsatz ein Gefahrguteinsatz? FEUERWEHR-Autor André Piekuth zog bei den 3. Hamburger Atemschutztagen im Mai 2017 einen Vergleich.

aktuelles Heft

Inferno im Frankenwald: Großbrand im Sägewerk
Atemschutz: Für Notfälle trainieren
Florian 2017: Fachmesse vom 5. bis 7. Oktober in Dresden
Feuerwehr Magdeburg: Neue Teleskop-Rettungsbühne beschafft
Luftrettung extrem: Die Rega in den Schweizer Alpen

Neuen Kommentar schreiben