Schaf sitzt in der Ruhr fest

Die Freiwillige Feuerwehr Menden musste am Nachmittag des 10. September 2017 ausrücken, um ein Schaf aus dem Wasser zu holen.

Das Tier stand auf Höhe des Wasserwerkes an der Fröndenberger Straße auf einer Sandbank im Fluss. Es war nicht in der Lage, ans Ufer zurückzuschwimmen. 

Die Kameraden konnten das Tier in ein Boot ziehen und an Land bringen. Es überstand die Bootsfahrt tapfer und wurde seinem Besitzer übergeben. Die 15 Einsatzkräfte des Löschzugs Menden-Mitte und des Rüstzugs der Feuer- und Rettungswache konnten den Einsatz nach 20 Minuten beenden.

 

FFW Menden

 

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kann nur noch bis 23. November mitgezeichnet werden.

Foto: THW OV Schwandorf

Wie kann sich eine Feuerwehr auf einen lang anhaltenden Stromausfall, einen Blackout, vorbereiten? Lesen Sie den kompletten Fachartikel aus FEUERWEHR 11/2017.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Dorsten: Großbrand zerstört Sportzentrum
Stromausfall: Feuerwehr vorbereitet?
Objektfunkanlagen: Unverzichtbar für Einsätze in Sonderbauten
Feuerwehr Bocholt: Neuer Lkw mit Ladekran beschafft
Zivile Luftrettung: Als der Notarzt fliegen lernte

Neuen Kommentar schreiben