Unfall mit zwei Schwerverletzten

Die Feuerwehr Nagold (LK Calw, BW) wurde am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert.

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen wurden am Mittwochmorgen (14.2. 2018) gegen 06:22 Uhr die Feuerwehr Nagold (LK Calw, BW) alarmiert.

Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich L 361 Ecke Graf-Zeppelinstraße zwischen Nagold und Mötzingen mit mehreren Fahrzeugen und eingeklemmten Personen.

Fahrer eingeklemmt und schwerverletzt

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden zwei verunfallte Fahrzeuge vorgefunden; in einem Fahrzeug war der Fahrzeugführer noch eingeklemmt. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde die Tür geöffnet sowie das Dach abgenommen. Somit konnte eine patientenschonende Rettung durchgeführt werden. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde die Person mit dem Rettungshubschrauber nach Tübingen geflogen.Der andere Verkehrsteilnehmer wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Nagold gebracht.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie für die Fahrbahnreinigung und Unfallaufnahme wurde die L361 in Richtung Mötzingen in beide Richtungen für zwei Stunden voll gesperrt. Bei den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden und diese mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Die Feuerwehr Nagold war mit 24 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren die Besatzung eines Rettungshubschraubers aus Villingen-Schwenningen, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei mit vier Fahrzeugen und acht Polizeibeamten. Für den genauen Unfallhergang und die Schadenshöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

KFV Calw

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brennendes Gebäude in Ratingen-Hösel (Foto: FW Ratingen)

Am späten Mittwochabend wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Gebäude in Ratingen-Hösel alarmiert.

Hochstraße in Schalbruch (Foto: FF Selfkant)

Nach dem Unwetter, das bereits am Montag über die Gemeinde Selfkant (NRW) hinwegzog, nahm das gestrige Unwetter deutlich an Brisanz zu.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben