Ein ganz besonderes TLF 4000

Ein ganz besonderes TLF 4000

Die Feuerwehr Bannewitz (SN) beschaffte ein Tanklöschfahrzeug auf Basis eines MAN TGM 13.290 4x4 BL mit Truppkabine. Schlingmann baute das TLF in dieser Art erstmalig auf und passte es an die speziellen Anforderungen der Wehr an.

Die Feuerwehr Bannewitz (LK Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, SN) beschaffte für einen 36 Jahre im Einsatzdienst stehendes TLF 16 W 50, einen MAN TGM 13.290 4x4 BL (Truppkabine). Es ist ein Fahrzeug das Schlingmann in dieser Art erstmalig aufbaute und den speziellen  Anforderungen der Wehr anpasste.

In  Überarbeitung des Brandschutzbedarfsplanes der Gemeinde im Jahr 2011 wurde die Beschaffung  des TLF festgeschrieben. Ein Kauf des Fahrzeuges ohne Fördermittel war in Anbetracht der Finanzsituation nicht möglich. So  wurden Fördermittel über den Landkreis beantragt. Für die Ausstattung mit der anfänglich gewünschten  Staffelkabine gab es von der fördermittelbewilligenden Stelle keine Ausnahmegenehmigung und das Fahrgestell in Verbindung mit dem Gesamtgewicht von 18 t wurde vom zuständigen Städte- und Gemeindetag nicht befürwortet. Unter Berücksichtigung dieser Einschränkungen wurde dann die europaweite Ausschreibung erstellt, bei der die Fa. Schlingmann den Zuschlag erhielt.

Ausstattung und Beladung

Das technische Gesamtgewicht liegt bei 15,5 t. Das Fahrzeug führt rund 4.700 l Wasser und 500 l Schaumbildner (1-prozentig) mit. Es entspricht somit einem TLF 4000 nach aktueller Norm.

Bei der Beladung wurde das einsatztaktische Zusammenwirken mit dem Wechselladerfahrzeug berücksichtigt. So sind wasserführende Armaturen und Atemschutzgeräte für eine Staffel im Aufbau untergebracht. Als Feuerlöschpumpe wurde eine FPN 10–3000 nach EN 1028-1 eingebaut.

Das Allradfahrgestell ist hochgeländegängig mit drei Sperrmöglichkeiten ausgeführt, hat Schleuderketten an den hinteren Doppelbereifungen und eine Bodensprühleiste im Frontbereich. Die Wehr setzt die vier Düsen für die Reinigung von Verkehrsflächen ein.

Die Gerätefächer sind allesamt mit Klapptritten versehen die so erstmalig von Schlingmann konzipiert wurden. Für die Stromversorgung des Lichtmastes in Xenonausführung und die allgemeine Stromversorgung wurde eine verstärkte 24 V Lichtmaschine verbaut und damit auf einen Stromerzeuger verzichtet. Einsatztaktisch wertvoll für die Wehr ist der manuell bedienbare, festmontierte Dachwerfer von Alco (Fa. AWG, APF 3-C HH) der pumpenseitig  über drei B-Eingänge gespeist wird.

Technische Daten

  • Baujahr: 2016
  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290
  • Motor:  6.900 cm³, 6-Zylinder, Reihe Diesel
  • Leistung: 213 kW (290 PS)
  • Gewicht: 15,50 t
  • Radstand: 3.950 mm
  • Fahrgestell: Allrad mit 2x Quersperre und 1 x Längssperre
  • Getriebe: Automatik 12-Gang ZF (MAN TipMatic)
  • Länge/Breite/Höhe: 7.400 mm/2.450 mm/3.300 mm
  • Besatzung: 1/2
  • Aufbau: Schlingmann
  • Heckpumpe: 3000 l/min
  • Wassertank: 4700 l
  • Schläuche: 380 m
  • Pumpe: Schlingmann S3000 (FPN 10-3000)
  • Entlüftungseinrichtung: Doppelkolbenpumpe
  • Schnellangriff:  2 x C-42-20 (40m) mit angeschlossenen CM Rohr
  • Löschmittel: 4700 l Wasser im GFK-Tank
  • Schaummittel: 500 l im GFK-Tank
  • Wasserwerfer: Alco APF 3-C HH, festmontiert
  • Rufname: Florian Bannewitz 11/24/

Die Gemeindewehr hat vier Ortsteilfeuerwehren mit fünf Gerätehäusern, 100 Einsatzkräfte und fährt im Jahr durchschnittlich 80 Einsätze. Sie ist zuständig für 18 km Autobahn  A17  und  25,76 km² Gemeindefläche.

S. Ludewig

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kann nur noch bis 23. November mitgezeichnet werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben