Feuerwehr Bündheim-Schlewecke mit neuem LF10

Feuerwehr Bündheim-Schlewecke mit neuem LF10

Die Feuerwehr Bündheim-Schlewecke (LK Goslar, NI) hat im September ihr neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 als Ersatz für ein 30 Jahre altes LF 8/8 in Dienst stellen können.

Das Löschgruppenfahrzeug LF 10/20 wurde von der Feuerwehr Bündheim-Schlewecke als multifunktionales Erstangriffsfahrzeug konzipiert. Der Hauptschwerpunkt liegt auf der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Dazu können sich vier Atemschutzgeräteträger im Mannschaftsraum bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle ausrüsten und auf eine Wärmebildkamera Dräger UCF 7000 zurückgreifen.

Der zweite Schwerpunkt liegt im Bereich der Technischen Hilfeleistung. Einsätze nach Sturmschäden nehmen in jüngerer Zeit weiter zu. Hierzu ist das Fahrzeug mit einer Kettensäge und einer Säbelsäge sowie erforderlicher Schutzkleidung ausgestattet.

Ein weiterer „Klassiker“ ist die Hochwasserbekämpfung. Eine Tauchpumpe und ein Wassersauger inkl. diverser Hilfsmittel und Schutzkleidung stehen hierfür zur Verfügung.

Um Einsatzstellen oder Gefahrenstellen großflächig ausleuchten zu können, ist das Fahrzeug mit umfangreichen Beleuchtungsgerätschaften (incl. Lichtmast) sowie einem leistungsstarken Stromerzeuger ausgestattet.

Großes Sicherheitspaket

Last but not least gehörte aber auch der eigenen Sicherheit ein großes Augenmerk. Das Löschgruppenfahrzeug 10/20 wurde mit einem auffälligen Warndesign in gelber Farbe beklebt. Dieses ist seit einiger Zeit Standard im Stadtgebiet Bad Harzburg. Eine heckseitige Verkehrswarnanlage in LED-Technik sowie umfangreiches Verkehrssicherungsmaterial sorgen für eine effiziente Einsatzstellenabsicherung unter anderem auch bei Verkehrsunfällen und bei Öleinsätzen. Die neue Z-Vision-Blaulichtanlage der Fa. Ziegler rundet das Sicherheitspaket ab.

Fahrzeugdaten

  • Fahrzeughersteller:    MAN
  • Fahrzeugtyp:   TGM 13.290 4x4 BL FW
  • Aufbauhersteller:  Albert Ziegler GmbH & Co. KG, Giengen (Brenz)
  • Baujahr:  2017
  • Besatzung:  1:8 (Gruppe)
  • Motordaten:  6 Zyl. Dieselmotor, Euro 5 mit AGR
  • Leistung:  213 kW / 2300 min-1 (290 PS)
  • Hubraum:  6871 cm3
  • Gesamtgewicht:  15.000 kg
  • Höhe:  3140 mm
  • Radstand:  3950 mm
  • Höchstgeschwindigkeit:  100 km/h
  • Pumpentyp: FPN 10-2000
  • Löschwasserbehälter: 2.000 l
  • Funkrufname:  Florian Goslar 16-45-62

Besonderheiten:

  • Ziegler ALPAS®-Aufbau
  • Pneumatischer Lichtmast mit 6 LED-Scheinwerfern
  • Lagerung Tragkraftspritze im Tiefbau G1
  • Aufprotzvorrichtung für eine Einpersonen Haspel
  • Rückfahrkamera

FW Bündheim-Schlewecke

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kann nur noch bis 23. November mitgezeichnet werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben