Neue Drehleiter für Feuerwehr Bitterfeld

Neue Drehleiter für Feuerwehr Bitterfeld

Nach dem wöchentlichen Ausbildungsdienst stand bei der Feuerwehr Bitterfeld noch ein ganz Punkt auf dem Programm: Die Begrüßung der neuen Drehleiter aus dem Hause Rosenbauer mit MB-Fahrgestell.

Dienstag der 27. Juni 2017 wird wohl für viele Jahre ein markantes Datum für die Angehörigen der Bitterfelder Feuerwehr (LK Anhalt-Bitterfeld, ST) bleiben. Obwohl an diesem - wie an jedem anderen Dienstag im Jahr - der Ausbildungsdienst auf dem Programm stand, hatte dieser Dienstabend doch einen besonderen Inhalt.

Neben den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung hatten sich auch die Angehörigen der Alters- und Ehrenabteilung, Stadträte aus allen Fraktionen, Kameraden aus anderen Feuerwehren und Mitarbeiter aus der Kreis- und Stadtverwaltung im Bitterfelder Gerätehaus eingefunden. Pünktlich zum avisierten Termin traf auch der Oberbürgermeister der Stadt Bitterfeld - Wolfen Armin Schenk im Gerätehaus ein und übernahm das Zepter zur weiteren Durchführung des Dienstabends.

In seiner Ansprache würdigte er die Arbeit der Wehr und lobte die hohe Einsatzbereitschaft der Angehörigen der Wehr und hob auch die gute Nachwuchsarbeit hervor, welche nicht zuletzt dafür Sorge trägt, dass die Bitterfelder Ortswehr zu den stabilsten Wehren innerhalb der Stadt gehört. Um diese Arbeit zu würdigen und die Voraussetzungen für eine allumfassende Einsatzbereitschaft der Wehr zum Schutz der Bürger und Gäste der Stadt sowie der vielen Unternehmen in der Stadt sicherzustellen, habe der Stadtrat trotz einer nicht so günstigen Haushaltslage eine zukunftsweisende Entscheidung getroffen und den Kämmerer tief ins Stadtsäckel greifen lassen. Er freue sich, dass an diesem Tag ein neues Hubrettungsfahrzeug für die Bitterfelder Wehr in Dienst gestellt werden kann.

Abschied von der alten DLK

Gleichzeitig verabschiedeten sich die Kameraden von der bisherigen Drehleiter DLK 23/12 - Ziegler/Camiva - auf MB-1524-Fahrgestell (Baujahr 1996), welche der Wehr in den zurückliegenden Jahren bei vielen Einsätzen gute Dienste geleistet hatte. Nachdem in der Vergangenheit doch einige Reparaturen anstanden, welche auch recht kostspielig waren, fiel letztendlich die Entscheidung für eine Neubeschaffung.

Nach Planung, Ausschreibung und Herstellung hatte das neue Einsatzfahrzeug DLK 23/12 Rosenbauer/Metz auf Fahrgestell Mercedes Benz Atego 967 nun seinen großen Auftritt und wurde in einem feierlichen Zeremoniell den Gästen vorgestellt. Durch Vertreter des Herstellers erfolgte die symbolische Übergabe des Fahrzeugschlüssels an den Oberbürgermeister, den dieser freudig entgegennahm und ihn kurzerhand über den Stadtwehrleiter an den Ortswehrleiter weitergab.

Ausflug im Korb

Natürlich wurde die neue Technik im Anschluss den Gästen vorgestellt und die umfangreichen Einsatzmöglichkeiten erläutert und vorgeführt. Gemeinsam mit dem Stadtwehrleiter und dem Ortswehrleiter unternahm Oberbürgermeister Schenk einen Ausflug im Rettungskorb der Drehleiter und hatte von dort einen guten Ausblick über die Dächer der Stadt und die Betriebe im nahegelegenen Chemiepark.

Bei einer Bratwurst und einem Glas Bier fand sich im Anschluss Gelegenheit mit den Stadträten und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen und diesen denkwürdigen Tag für die Bitterfelder Wehr nochmals hervorzuheben und sich für die Unterstützung und die getroffene weitsichtige Entscheidung zu bedanken.

Klaus-Peter Kozloff

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Symbolfoto: D. Heppner/FW Dorsten

Im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages kann nur noch bis 23. November mitgezeichnet werden.

Foto: THW OV Schwandorf

Wie kann sich eine Feuerwehr auf einen lang anhaltenden Stromausfall, einen Blackout, vorbereiten? Lesen Sie den kompletten Fachartikel aus FEUERWEHR 11/2017.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Dorsten: Großbrand zerstört Sportzentrum
Stromausfall: Feuerwehr vorbereitet?
Objektfunkanlagen: Unverzichtbar für Einsätze in Sonderbauten
Feuerwehr Bocholt: Neuer Lkw mit Ladekran beschafft
Zivile Luftrettung: Als der Notarzt fliegen lernte

Neuen Kommentar schreiben