Starke Ergänzung für Feuerwehr Wetter

Starke Ergänzung für Feuerwehr Wetter

Das neue HLF 20 wurde von Rosenbauer auf einem MAN-Fahrgestell realisiert und ersetzt bei der LG Wengern ein LF 16/12 aus dem Jahr 1997.

Seit dem 29. März 2018 verfügt die Feuerwehr Wetter (Ruhr) über ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20). Zunächst wurde das Fahrzeug durch den Bürgermeister an den Leiter der Feuerwehr und die Löschgruppe Wengern übergeben. Die anschließende Fahrzeugsegnung wurde von Diakon Erich Reinke durchgeführt.

Das Fahrzeug ersetzt ein Löschgruppenfahrzeug 16/12 aus dem Jahre 1997. Welches eigentlich nach einer kurzen Überprüfung des Fahrzeuges weiterhin bei der Löschgruppe Grundschöttel eingesetzt werden sollte. Doch leider hat dieses Fahrzeug auf der A2 in Bad Oeynhausen seinen Dienst quittiert, als es auf dem Weg zur Baubesprechung nach Luckenwalde war.

Details

Das Fahrzeug wurde von der Firma Rosenbauer auf einem MAN 13.290 TGM 4x4 BL Allradfahrgestell mit Zwillingsbereifung aufgebaut. Das Fahrzeug besitzt eine Motorleistung von 290 PS und hat ein automatisiertes Schaltgetriebe. In dem Löschwassertank werden 2.000 l Wasser mitgeführt. Für Technische Hilfeleistungen ist das Fahrzeug mit hydraulischen Rettungsgeräten (Schere/Spreizer) neuester Generation ausgestattet.

Weiterhin ist das Fahrzeug mit einem Notstromaggregat von Eisemann und einem fest montierten Lichtmast ausgestattet, der vom Pumpenbedienstand gesteuert werden kann. Die komplette Fahrzeugbeleuchtung ist, sofern möglich, auf LED-Technik ausgerüstet.

Der Mannschaftsraum ist so konzipiert, dass sechs Atemschutzgeräte untergebracht sind. Dieses war erforderlich, da das Fahrzeug auf einem kurzen Radstand aufgebaut worden ist und so nicht der notwendige Platz im Aufbau vorhanden war, da hier auch noch ein Sprungretter verlastet wurde. Nach Norm sind ebenfalls eine Schieb- und Steckleiter auf dem Fahrzeugdach verlastet. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über eine Rückfahrkamera, eine Heckwarneinrichtung sowie Digital- und Analogfunk.

Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 356.000,00 EUR, inklusive Beladung und Funk.

FW Wetter

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Das MAN-Führerhaus wird zum Fahrsimulator ausgebaut, die Kinder im Vordergrund üben schon einmal die Rettungsgasse zu bilden. (Foto: Gerhard Steinbach)

Das MAN-Führerhaus wird zum Fahrsimulator ausgebaut, die Kinder im Vordergrund üben schon einmal die Rettungsgasse zu bilden. (Foto: Gerhard Steinbach)

Wie fühlt es sich an, ein Feuerwehrfahrzeug zu steuern, wenn keiner eine Rettungsgasse bildet? Das sollen Interessierte bald bei einer Fahrt in einem Simulator erleben können.

Hilfeleistungslöschfahrzeug auf simulierter Glatteisstrecke (Foto: FW Ennepetal)

Nach den theoretischen Schulungen fand jetzt bei der Feuerwehr Ennepetal das erste Fahrsicherheitstraining einer neuen Ausbildungsreihe statt - Gas geben mit Köpfchen.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben