Schiffdorf: Feuerwehr testet Fitness

Rund 40 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Schiffdorf sowie von der Feuerwehr Wulsdorf (Bremerhaven) konnten ihre Belastbarkeit an einem besonderen Ort erproben. Sie bestiegen in voller Atemschutzausrüstung den Schiffdorfer Fernmeldeturm.

Jeden Monat findet in der Gemeinde Schiffdorf (LK Cuxhaven, NI) eine Atemschutzübung für die Atemschutzgeräteträger der acht Schiffdorfer Wehren statt. Ziel ist es, die Arbeit mit schwerem Atemschutz unter Belastung zu trainieren.

Am vergangenen Dienstag 11.04.2018) um 19:30 Uhr konnten rund 40 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Schiffdorf sowie von der Feuerwehr Wulsdorf (Bremerhaven) ihre Belastbarkeit an einem besonderen Ort erproben. Sie bestiegen in voller Atemschutzausrüstung den Schiffdorfer Fernmeldeturm. Rund 15 min. dauerte der Aufstieg für die einzelnen Trupps, die über die Treppen ca. 80 Höhenmeter bis zum Betriebsgeschoss überwinden mussten.

Oben angekommen, gab es erst einmal etwas zu trinken. Anschließend galt es bei einem Ankreuztest, Fragen zum Thema Atemschutz zu beantworten. Als Belohnung für die Anstrengungen gab es einen tollen Ausblick über Bremerhaven und die Gemeinde Schiffdorf.

Stärkung mit Bratwurst

Für die Sicherheit sorgte die Besatzung eines Rettungswagens, diese brauchte aber glücklicherweise nicht eingreifen. Dass es überhaupt möglich war den Turm zu besteigen, haben die Brandschützer Herrn Hermes von der Deutschen Funkturm GmbH zu verdanken. Er hatte sich extra Zeit genommen die Übung zu begleiten und die vielen Fragen der Anwesenden fachmännisch zu beantworten.

Nach dem Rückweg, welcher wieder über die Treppen führte, konnten bei einer Bratwurst und Getränken die Erfahrungen ausgetauscht werden. Organisiert wurde die Übung durch die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Schiffdorf. Ende war gegen 22:30Uhr.

FW Schiffdorf

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

Die Kinder bekommen die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes erklärt.
(Foto: Holger Mücke, FF Quedlinburg)

Im Internet gibt es unübersichtlich viele Quellen; der gemeinnützige Verein Mission Sicheres Zuhause hat sich die Mühe gemacht, die Informationen zu den kostenlosen Materialien zur Brandschutzerziehun

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben