THW übernimmt 20 neue MTW

VW Nutzfahrzeuge hat 20 neue Fahrzeuge der T-Baureihe an das Technische Hilfswerk übergeben. Sie werden in ganz Deutschland vor allem als Mannschaftstransportwagen eingesetzt.

20 Neufahrzeuge der T-Baureihe von Volkswagen Nutzfahrzeuge sind ab sofort für Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz. Die Mannschaftstransportwagen (MTW) wurden im VW-Kundencenter Hannover von Bernd Gäthke, Leiter Vertrieb Direktkunden Volkswagen Nutzfahrzeuge, und Nils Behrens, Key Account Manager Vertrieb Direktkunden, an das THW übergeben.

Gäthke: „Unsere Transporter der sechsten Generation wurden nach den besonderen Anforderungen des Technischen Hilfswerks umgebaut, können so optimal im Bevölkerungsschutz vor Ort eingesetzt werden. Die erneute Fahrzeuglieferung ist ein weiterer Beleg des Vertrauens der Kunden in unsere zuverlässigen Fahrzeuge.“

Albrecht Broemme, Präsident des THW: „Die Fahrzeugflotte unserer Ortsverbände wird weiterhin modernisiert, dies ist eine wichtige Voraussetzung für einen effektiven Bevölkerungsschutz. Der Deutsche Bundestag hat dem THW hierfür ein mehrjähriges Sonderprogramm bewilligt. Ich freue mich, dass wir jetzt in Hannover erneut Mannschaftstransportwagen von Volkswagen Nutzfahrzeuge übernehmen können. Sie werden viele Jahre lang im überwiegend ehrenamtlich getragenen THW gute Dienste leisten.“

Die Transporter von Volkswagen Nutzfahrzeuge kommen vor allem als Mannschaftswagen zum Einsatz. Die Fahrzeuge vom Typ „Kombi“ mit langem Radstand (3.400 mm) werden von 110 kW /150 PS TDI-Motoren (EU6) angetrieben und verfügen über 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Sonderausstattung erfolgte nach Erfordernissen des THW: Blaulichtanlage, Frontblitzer im Kühlergrill, Funkausstattung, zusätzliche Steckdosen, Trenngitter zum Laderaum sowie Feuerlöscher.

Lackiert sind die Fahrzeuge in „Ultramarinblau“. Die Transporter sind mit dem Namen des jeweiligen Ortsverbandes und einem weißen Streifen oberhalb des Schwellers beklebt.

Heute am meisten gelesen

Stephan benötigt dringend einen Stammzellenspender (Foto: Freiwillige Feuerwehr Walsrode)

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben