Wechsel an der Spitze der Johanniter

Verabschiedung von Dr. Arnold von Rümker und Einführung von Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise in das Präsidentenamt

Im Rahmen einer Festveranstaltung verabschiedete die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. heute ihren im November 2017 aus dem Amt ausgeschiedenen ehemaligen Präsidenten Dr. Arnold von Rümker. Gleichzeitig wurde sein Nachfolger Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise offiziell in das Präsidentenamt eingeführt. Rund 250 geladene Gäste aus Politik, Gesellschaft und befreundeten Hilfsorganisationen nahmen an dem Festakt in Berlin teil.

Vier Jahre lang hatte Dr. Arnold von Rümker als Präsident an der Spitze der Johanniter-Unfall-Hilfe gestanden. Zuvor war er ehrenamtliches Mitglied des Bundesvorstandes gewesen und davor ehrenamtliches Mitglied des Landesvorstandes Berlin/Brandenburg. Sein Nachfolger Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, der im November 2017 durch den Herrenmeister des Johanniterordens zum neuen Präsidenten der Johanniter-Unfall-Hilfe ernannt worden war, ist den Johannitern ebenfalls seit vielen Jahren verbunden. Er war langjähriger Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und zuletzt gleichzeitig Leiter des Bundeamtes für Migration und Flüchtlinge. Seit 2014 ist Weise Vorsitzender des Vorstandes der Hertie-Stiftung.

Der Herrenmeister des Johanniterordens, S.K.H. Dr. Oskar Prinz v. Preußen, würdigte in seiner Ansprache den ausgeschiedenen Präsidenten mit den Worten: "Seit über zehn Jahren und schon lange vor Ihrer Pensionierung haben Sie, lieber Herr v. Rümker, menschliche Zugewandtheit, gepaart mit einem tiefen Verständnis für fremde Kulturen, innerhalb der Johanniter Unfall-Hilfe, zunächst als ehrenamtlicher Landesvorstand, dann als Bundesvorstand und schließlich als Präsident praktiziert und vermittelt. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihren außergewöhnlichen und durchaus nicht selbstverständlichen Einsatz unter dem achtspitzigen Kreuz."

Von Rümker betonte in seiner Abschiedsrede: "Die wirklich erfüllenden Momente waren für mich stets die Begegnungen vor Ort mit ehrenamtlichen und hauptamtlichen Johannitern und das Erleben ihrer Begeisterungsfähigkeit für ihre verantwortungsvollen Aufgaben!"

Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen hob in ihrer Laudatio hervor: "Frank-Jürgen Weise widmet sich seinen Aufgaben mit viel Energie, Wissensdurst und Herzblut. Das habe ich in der langen Zusammenarbeit mit ihm immer wieder erfahren. Ich schätze seine beharrliche Art, an großen Lösungen zu arbeiten und dabei auch neue Wege zu gehen. Er ist ein großer Gewinn für die Johanniter-Unfall-Hilfe. Für seine Präsidentschaft wünsche ich ihm alles Gute und Gottes Segen."

Der neue Präsident dankte abschließend allen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre großartige, uneigennützige Arbeit zum Wohle der Menschen.

Johanniter Unfall Hilfe

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Stephan benötigt dringend einen Stammzellenspender (Foto: Freiwillige Feuerwehr Walsrode)

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben