Zahlungsunfähig: Gimaex in Konkursverwaltung

Der Hersteller für Feuerlöschfahrzeuge Gimaex ist zahlungsunfähig und steht aktuell unter gerichtlicher Zwangsverwaltung.

Wie französische Medien berichteten, ist die Firma Gimaex International in großen finanziellen Schwierigkeiten. Der Spezialist für Feuerlösch-, Hubrettungs-, Kommando- und Gefahrgutfahrzeuge wurde am letzten Donnerstag vom Handelsgericht in Bobigny unter Zwangsverwaltung gestellt.

Als Grund für die Zahlungsunfähigkeit gab Gimaex an, dass das Unternehmen bereits seit vielen Monaten auf unbezahlten Schulden von lybischen und iranischen Kunden sitzen würde. So fehlen in den Kassen rund sieben Millionen Euro.

Gimaex ist langjähriger Partner deutscher und internationaler Feuerwehren. Bis 1960 war die Firma der einzige Hersteller für Drehleitern in Frankreich und hat ihr Portfolio später auf Fahrzeuge, Produkte und Problemlösungen im Bereich Brandbekämpfung, Umweltschutz, Rettung, Kommunikation und Hubrettung ausgeweitet. Gimaex verfügt über Standorte in Frankreich, Deutschland und Österreich.

Die deutsche Tochter Gimaex GmbH in Wilnsdorf (ehemals Schmitz Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH) ist von der Insolvenz der Gimaex International nicht betroffen.

Red.

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brennendes Gebäude in Ratingen-Hösel (Foto: FW Ratingen)

Am späten Mittwochabend wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Gebäude in Ratingen-Hösel alarmiert.

Hochstraße in Schalbruch (Foto: FF Selfkant)

Nach dem Unwetter, das bereits am Montag über die Gemeinde Selfkant (NRW) hinwegzog, nahm das gestrige Unwetter deutlich an Brisanz zu.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben