Rettungsdienst, Katastrophenschutz

FW803

OliPr

(Foto: FF Erlstätt) Die Mitglieder der FF bilden eine 112 und erinnern so an den Europäischen Notruftag

Die Menschen in Deutschland kennen die 112 bereits seit den 1970er Jahren.

Die Rettungsdrohne basiert auf einem handelsüblichen Multicopter und verfügt über eine Kamera, mit der sie gezielt zu Menschen in Not gesteuert werden kann. (Foto: obs/ADAC/DRK MV)

Mitte Mai startet offiziell die Badesaison in Mecklenburg-Vorpommern.

Zufriedene Gesichter: Die Wissenschaftler des Forschungsprojektes LARUS freuen sich über den erfolgreich absolvierten ersten Testflug im niedersächsischen Rotenburg/Wümme. (Foto: DGzRS)

Der erste Probeflug ist Teil eines dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojektes zum Einsatz automatischer unbemannter Starrflügelflugz

DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt (Foto: Marco Urban/DRK)

Das Deutsche Rote Kreuz verzeichnet einen deutlichen Zuwachs bei der Zahl ehrenamtlicher Helfer.

Die ADAC Stiftung, ADAC Luftrettung und DLR haben ein Memorandum of Understanding auf der ILA unterzeichnet. (Foto: ADAC)

ADAC Stiftung, ADAC Luftrettung und das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) wollen künftig bei Forschung und Entwicklung in der Lu

Airbus H 145 D-HDSO - der neue Intensivtransporthubschrauber "Christoph Niedersachsen" (Foto: Jörn Fries)

Der modernste Hubschrauber, der derzeit in der zivilen Luftrettung eingesetzt wird, startet jetzt auch ab Hannover: Der neue ITH „Christoph

Christoph 77 auf dem Dach des Klinikums Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Foto: ADAC/P. Pulkowski)

In Rheinland-Pfalz fliegt seit kurzem einer der modernsten Intensivtransport- und Rettungshubschrauber (ITH).

Bei strahlendem Sonnenschein haben der bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann (l.), BBK-Präsident Christoph Unger (2.v.r) und der Parlamentarische Staatssekretär Stefan Mayer (3.v.r) die Fahrzeuge des Bundes in Fürth übergeben. (Foto: BBK)

Feuerwehrleute nahmen sowohl in Bayern als auch in Brandenburg am Samstag bei einer feierlichen Übergabe in Potsdam und Fürth insgesamt acht

Seenotrettungskreuzer HARRO KOEBKE (Archivbild: DGzRS – Die Seenotretter)

Ein Jetski-Fahrer hat eine unangenehme Nacht auf See verbracht. Rund 20 Stunden lang musste er auf seinem defekten Gerät ausharren.

Die Notfallbox (rechts) ist zusammen mit einem Infoflyer und einem Aufkleber als deutlichem Hinweis auf den Aufenthaltsort der Box bei der Feuerwehr Haan zum Selbstkostenpreis von 2 EUR erhältlich. (Foto: Feuerwehr Haan)

Wenn Notärzte und Rettungsassistenten zu medizinischen Notfällen ausrücken, kommt es oft auf jede Minute an.

Seiten

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte
RSS - Rettungsdienst, Katastrophenschutz abonnieren