Autotransporter kollidiert mit Straßenbahn

Am Mittwochmittag kam es in Bochum zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einer Straßenbahn, bei dem elf Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Am Mittwoch (5.12.2018) um 13.33 Uhr wurde die Feuerwehr Bochum zu einem Verkehrsunfall auf der Wittener Straße im Kreuzungsbereich "Alte Wittener Straße" alarmiert. Ein LKW-Autotransporter war dort aus noch unklaren Gründen mit einer Bahn der Bogestra kollidiert.

Nach bisherigem Ermittlungsstand wollte der Lastwagenfahrer (49) in Höhe der Einmündung zur "Alte Wittener Straße" 114 nach links abbiegen. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit der zu diesem Zeitpunkt in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahn. Dessen 25-jähriger Fahrer konnte eine Kollision nicht verhindern.

Elf Personen verletzt

Durch den Zusammenprall wurde die Bahn komplett aus den Schienen gehoben und seitlich weggeschleudert. Elf Personen, darunter fünf Jugendliche, wurden bei dem Aufprall verletzt. Sechs Personen erlitten schwere, jedoch keine lebensgefährlichen Verletzungen, fünf weitere wurden leicht verletzt.

Die Feuerwehr war mit 55 Einsatzkräften im Einsatz. Die Besatzung von fünf Rettungswagen, zwei Krankenwagen sowie zwei Notärzte versorgten die Verletzten noch vor Ort, bevor sie in verschiedene Krankenhäuser transportiert wurden. Die Rettungsmaßnahmen wurden durch einen Leitenden Notarzt koordiniert.

Der Einsatz der Feuerwehr war um 15.45 Uhr beendet. Die Bergung der Bahn wurde durch die Bogestra eingeleitet und nahm mehrere Stunden in Anspruch. In dieser Zeit war die Wittener Straße im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt.

Red. mit FW Bochum, Polizei

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Plattform sONE (Foto: swissphone)

Bei der Alarmierung von Einsatzkräften über Funknetze oder andere behördliche Kommunikationsnetzwerke werden häufig personenbezogene Daten übermittelt. Eine Textverschlüsselung ist somit Pflicht.

Szene aus Feuer & Flamme (Foto: WDR)

Die Realität schreibt die packendsten Geschichten. Das beweist die Dokumentationsserie „Feuer & Flamme“. Der WDR war 2018 erneut zum Dreh bei der Feuerwehr Gelsenkirchen.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben