BMW rammt Krankenwagen

Auf einer Kreuzung in Dortmund kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein BMW derart hart mit einem RTW zusammenstieß, so dass dieser auf die Seite kippte.

Am Donnerstag (8.3. 2018) kam es in Dortmund auf der Kreuzung Schützenstraße/Mallinckrodtstraße gegen 15:05 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen auf Alarmfahrt und einem Pkw. Bei dem Unfall wurde der Rettungswagen, der mit Blaulicht und Signalhorn unterwegs war, im hinteren Bereich von einem BMW so stark angefahren, dass er auf die Seite kippte. Der 23-jährige Fahrer des BMW wurde leicht verletzt in eine Klinik transportiert.

Die drei Insassen des RTW wurden ebenfalls verletzt und in die Unfallklinik Nord transportiert. Während sich die zwei Beamten im Fahrerhaus selbst aus dem RTW begeben konnten, musste der Praktikant im Patientenraum mit technischem Gerät befreit werden. Entgegen der ersten Meldungen kann die schwere Verletzung des Notfallsanitäter-Praktikanten zurück genommen werden.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Im Einsatz

Im Einsatz war der Löschzug der Feuerwache 1 (Mitte), sowie die Spezialeinheit Bergung der Wache 1 und der Einsatzführungsdienst, sowie drei Rettungswagen, ein Notarzt, der leitende Notarzt und ein Team zur Psychosozialen Unterstützung.

FW Dortmund

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Wohnung im Vollbrand (Foto: FW Offenburg)

Die Feuerwehr Offenburg (LK Ortenaukreis, BW) war am Dienstag in die Fußgängerzone der Steinstraße alarmiert worden.

Rüstwagen für die Feuerwehr Valencia auf Scania-Fahrgestell (Foto: Gimaex)

Die spanische Iturri-Gruppe kauft den Siegerländer Aufbauhersteller. Der neue Eigentümer ergänzt damit - auch in geografischer Hinsicht - sein Portfolio verspricht Wachstum.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gefahrguteinsatz auf der A 24: Freisetzung von Säure
So geht’s: Löschen mit Schaum
Nachwuchsgewinnung: Gründung einer Kinderfeuerwehr
Feuerwehr Fürstenwalde: Drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge beschafft
ICE-Neubaustrecke: Großübungen zum Schutz der Bahnstrecke

Neuen Kommentar schreiben