Brennendes Wohnmobil bedroht Haus

Im niedersächsischen Jork geriet am Montag die Küchenzeile eines Wohnmobils in Brand, das direkt neben einem Wohngebäude geparkt war. Ein Passant bemerkte das Feuer rechtzeitig und rief die Feuerwehr.

Am Montagnachmittag (8.10.2018) gegen 16:20 Uhr kam es in Jork (LK Stade, NI) in der Straße "Leeswig" zu einem Brand, bei dem ein Wohnmobil vollständig ausbrannte.

Aus bisher nicht eindeutig geklärter Ursache geriet das auf dem Privatgrund abgestellte Wohnmobil im Bereich der Küchenzeile in Brand.

Ein zufällig vorbeikommender Passant setzte den Notruf ab und entfernte zusammen mit dem Geschädigten die Propangasflaschen aus dem Wohnmobil.

Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehre Hove, Moorende, Estebrügge, Königreich und Jork befand sich das Wohnmobil bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen auf das daneben befindliche Wohnhaus konnte jedoch glücklicherweise verhindert werden. Das Wohnhaus wurde lediglich leicht beschädigt. Das Wohnmobil hingegen wurde vollständig zerstört.

Der Gesamtschaden dürfte sich auf über 15.000 Euro beziffern lassen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist als Brandursache vermutlich von einen technischem Defekt auszugehen. Beamte des Polizeikommissariats Buxtehude und Tatortermittler der Polizei Stade nahmen noch vor Ort erste Ermittlungen zu den Umständen des Brandausbruchs auf. Genaue Ergebnisse werden jedoch erst in den kommenden Tagen erwartet.

PI Stade

 

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben