Feuer in Gebäudedurchgang

Alarm in Frankfurt-Bockenheim: In einem Durchgang zwischen zwei Gebäuden brannten Unrat, Kunststoffe und Autoreifen. Der Brandrauch zog auch in ein dreistöckiges Gebäude.

Am Sonntag, 10. Juni brannte es gegen 18:25 Uhr in der Schlossstraße in Frankfurt-Bockenheim (HE). Mehrere Anrufer meldeten sich über Notruf 112 wegen starker Rauchentwicklung, der aus dem Hinterhof zu erkennen war.

In einem Durchgang zwischen zwei Gebäuden brannte aus bislang ungeklärter Ursache Unrat, unter anderem auch Kunststoffe und Autoreifen. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell mit zwei Strahlrohren unter Kontrolle bringen und ablöschen.

Gebäude nicht bewohnt

Zeitgleich wurde das angrenzende Gebäude nach Personen durchsucht. Entstandener Brandrauch zog durch eine Eingangstür auch in das dreigeschossige Wohngebäude. Hierdurch wurde dies stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie sich später herausstellte ist das Gebäude aktuell nicht bewohnt.

Mit Lüftern wurde im Anschluss an die Löscharbeiten der Rauch aus dem Gebäude gedrückt. Durch die hohen Brandtemperaturen entstand auch erheblicher Sachschaden am Gebäude. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Brandursache und Schadenhöhe sind nicht bekannt.

Neben der Berufsfeuerwehr war die Freiwillige Feuerwehr Hausen im Einsatz.

FW Frankfurt

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Wohnung im Vollbrand (Foto: FW Offenburg)

Die Feuerwehr Offenburg (LK Ortenaukreis, BW) war am Dienstag in die Fußgängerzone der Steinstraße alarmiert worden.

Rüstwagen für die Feuerwehr Valencia auf Scania-Fahrgestell (Foto: Gimaex)

Die spanische Iturri-Gruppe kauft den Siegerländer Aufbauhersteller. Der neue Eigentümer ergänzt damit - auch in geografischer Hinsicht - sein Portfolio verspricht Wachstum.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gefahrguteinsatz auf der A 24: Freisetzung von Säure
So geht’s: Löschen mit Schaum
Nachwuchsgewinnung: Gründung einer Kinderfeuerwehr
Feuerwehr Fürstenwalde: Drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge beschafft
ICE-Neubaustrecke: Großübungen zum Schutz der Bahnstrecke

Neuen Kommentar schreiben