Feuerwehr befreit Katze aus Pkw-Verkleidung

Passanten in München-Maxvorstadt hörten ein klägliches Katzenjammern, das aus einem geparkten Fahrzeug kam. Da das Tier aber nicht zu finden war, wurde die Feuerwehr gerufen.

Nach einer langen Fahrt im Motorraum wurde eine Katze durch die Feuerwehr München befreit. Als die Eigentümer eines Audi A4 Avant zu ihrem Fahrzeug in der Zieblandstraße zurück kamen, machten sie Passanten darauf aufmerksam, dass aus dem Fahrzeug Katzengejammer zu hören ist. Da das junge Paar das Tier aber nicht finden konnte, meldeten sie sich bei der Feuerwehr.

Ein Kleinalarmfahrzeug untersuchte das Fahrzeug und fand den blinden Passagier im Vorderwagen, hinter einer Verkleidung der Stoßstange. Nachdem die Einsatzkräfte einige Anbauteile lockerten, bahnte sich der kleine Fahrgast selbst seinen Weg ins Freie.

Katze verletzt

Noch vor Ort erkannten die Anwesenden, dass die acht bis zwölf Wochen alte Katze eine Verletzung am linken Hinterbein hatte. Im Tierheim stellte der Tierarzt dann einen Bruch an dem verletzten Bein fest. Nach der ärztlichen Versorgung hat das kleine Kätzchen gute Genesungsaussichten. Kurios ist, dass das Paar am Sonntag in Passau war. Nach aller Wahrscheinlichkeit war hier der kleine Weltenbummler "zugestiegen".

FW München

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben