Feuerwehr Lübeck rettet eingesunkene Pferde

Insgesamt vier Pferde steckten bis zum Rumpf im Schlamm fest und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Die Feuerwehr rückte mit vielen Helfern und geländegängigen Fahrzeugen an, um die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Durch das unwegsame Gelände war der Einsatz von schwerem Rettungsgerät ausgeschlossen.

Am Dienstagnachmittag (6.11.2018) wurde die Feuerwehr Lübeck zu einer Tierrettung ins Herrenmoor im Stadtteil Kücknitz alarmiert. Nach der Erkundung stellte sich heraus, dass insgesamt vier Pferde bis zum Rumpf im Schlamm feststeckten und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnten.

Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 39 Helfern und geländegängigen Fahrzeugen an, um die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Durch das unwegsame Gelände war der Einsatz von schwerem Rettungsgerät ausgeschlossen, sodass zur Befreiung der Tiere zahlreiche helfende Hände nötig waren.

Alle Pferde gerettet

Zusätzlich alarmierte die Einsatzleitstelle Lübeck einen Tierarzt aus Krummmesse. Dieser wurde von der Polizei zum Einsatzort gefahren. Ein weiterer Tierarzt kam aus Bad Segeberg. Beide stellten die medizinische Versorgung der Tiere während und nach der Rettung sicher.

Mit vereinten Kräften gelang es, alle vier Pferde innerhalb von ca. 90 Minuten zu befreien. Nach der Rettung konnten die Tiere wohlerhalten in die Obhut ihrer Besitzer übergeben werden.

FW Lübeck

Link: Großtierrettung: Sam im Einsatz

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Plattform sONE (Foto: swissphone)

Bei der Alarmierung von Einsatzkräften über Funknetze oder andere behördliche Kommunikationsnetzwerke werden häufig personenbezogene Daten übermittelt. Eine Textverschlüsselung ist somit Pflicht.

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben