Hier stinkt‘s gewaltig

Ein brennender Misthaufen beschäftige am 18. Oktober 2016 die Feuerwehr Ahlen.

Gegen 14.30 Uhr ging die Meldung über einen brennenden Misthaufen in der Bauernschaft „Ester“ bei der Feuerwehr Ahlen (NRW) ein. Der Besitzer des Gehöfts hatte bereits am Vormittag eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Als diese am Nachmittag zunahm, alarmierte der Landwirt die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte, die mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache ausrückten, brannte ein ca. 10m³ großer Misthaufen. Während der Hofbesitzer diesen mit seinem Frontlader großflächig verteilte, löschte der unter Atemschutz eingesetzte Trupp die Glutnester mittels Druckluftschaum (CAFS) ab. Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz beendet.
FW Ahlen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.
Der italienische Aufbauhersteller BAI hat sein Vertriebsnetz in Deutschland, speziell für NRW und Niedersachsen erweitert.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr alarmiert THW: Einsturzgefahr nach Lkw-Unfall
Messe Florian: Viele Neuheiten – voller Erfolg in Dresden
Feuerwehrwissen: Fahrzeugkunde Teleskopmasten
Feuerwehrmuseum Island: Schätze und Raritäten in Gefahr

Neuen Kommentar schreiben