Hier stinkt‘s gewaltig

Ein brennender Misthaufen beschäftige am 18. Oktober 2016 die Feuerwehr Ahlen.

Gegen 14.30 Uhr ging die Meldung über einen brennenden Misthaufen in der Bauernschaft „Ester“ bei der Feuerwehr Ahlen (NRW) ein. Der Besitzer des Gehöfts hatte bereits am Vormittag eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Als diese am Nachmittag zunahm, alarmierte der Landwirt die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte, die mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache ausrückten, brannte ein ca. 10m³ großer Misthaufen. Während der Hofbesitzer diesen mit seinem Frontlader großflächig verteilte, löschte der unter Atemschutz eingesetzte Trupp die Glutnester mittels Druckluftschaum (CAFS) ab. Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz beendet.
FW Ahlen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben