Linienbus ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Freitagmittag ein Linienbus in Havelse auf der Hannoverschen Straße in Brand. Der Busfahrer und seine Fahrgäste konnten das brennende Fahrzeug unverletzt verlassen.

Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Garbsen (NI) stand der Bus komplett in Flammen und eine dicke schwarze Rauchwolke stieg in den Himmel. Zwei an der Straße parkende Pkw wurden durch die Flammen ebenfalls beschädigt. Ebenso gerieten ein neben dem Bus stehender Baum sowie Buschwerk auf der gegenüberliegenden Straßenseite durch die Hitzestrahlung in Brand.

Die um 12.25 Uhr alarmierte Ortsfeuerwehr Garbsen machte sich mit fünf Fahrzeugen auf den Weg zur Brandstelle. Zwei Trupps unter Atemschutz verhinderten mit Wasser aus zwei C-Rohren zuerst eine Brandausbreitung an Pkw und Buschwerk, bevor sie die Flammen im Bus bekämpften. Später kamen zwei Schaumrohre zum Einsatz, um das Feuer und letzte Brandnester abzulöschen. Von einem Hydranten wurde eine Wasserversorgung aufgebaut.

Zur Unterstützung wurden gegen 12.40 Uhr die Ortsfeuerwehren Horst, Meyenfeld und Schloß Ricklingen an die Einsatzstelle gerufen. Diese unterstützen mit weiteren Reservekräften den Einsatz unter Atemschutz.

Gegen 13.00 Uhr war das Feuer soweit abgelöscht, dass die Einsatzkräfte sich auf Nachlöscharbeiten und das Ablöschen von Brandnestern beschränken konnten.

Um das Ablaufen des Löschwassers in die Kanalisation zu verhindern, dichtete die Feuerwehr einen Gullyschacht ab.

Gegen 13.30 Uhr konnte ein Großteil der Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden.

Die Polizei nahm die Ermittlungen bezüglich der Brandursache auf. Zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Die Hannoversche Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt – es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in Altgarbsen und Havelse.

Insgesamt waren vier Ortsfeuerwehren mit neun Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften im Einsatz. Zusätzlich waren der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, die Polizei mit mehreren Streifenwagen und Mitarbeiter der Stadtentwässerung Garbsen im Einsatz.

Der Feuerwehreinsatz war gegen 15.00 Uhr beendet.

Feuerwehr Garbsen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Absicherung einer Unfallstelle auf der Autobahn (Foto: FW Kaarst)

In der vergangenen Woche hatten die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst (NRW) alle Hände voll zu tun. Bis zum Sonntagabend wurden 22 Einsätze abgearbeitet.

Lutz Kluge rettete Mann aus brennendem Fahrzeug (Foto: Goodyear)

Im September 2018 rettete Lutz Kluge einem verunfallten Mann das Leben, indem er die klemmende Tür des brennenden Fahrzeugs öffnete und dem verletzten Fahrer so das Entkommen aus dem Inferno ermöglich

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gewerbegebiet bei Bonndorf: Vollbrand in wenigen Minuten
Wasserversorgung: Die Erfindung der Storz-Kupplung
Projekt CopKa: Multikopter liefern Infos für die Einsatzleitung
Schaummittel-Logistik Berlin: Die neuen Abrollbehälter Brand-Schaum
Sanitätsdienst Bundeswehr: Einsatzbereit im In- und Ausland

Neuen Kommentar schreiben