München: Autotransporter rammt Sattelschlepper

Auf dem Autobahnzubringer 99 zur BAB 8 in Richtung Stuttgart kam es am Dienstag zu einem schweren Zusammenstoß zweier Lkw. Beide Fahrer konnten ihre Fahrzeuge verlassen. Ein Teil der Ladung verteilte sich bei dem Zusammenprall auf der Autobahn.

Am Dienstagvormittag sind zwei Lastkraftwagen auf dem Autobahnzubringer 99 kurz vor der Auffahrt zur A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart zusammengestoßen. Wie die Feuerwehr München weiter mitteilte, fuhr der 45-jährige Fahrer eines Autotransporters auf einen Sattelschlepper auf. Andere Verkehrsteilnehmer bemerkten den Unfall und alarmierten die Feuerwehr.

Beide Fahrer konnten ihr schweres Gefährt selbstständig verlassen. Der 45-Jährige wurde vom Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr erstversorgt und anschließend leicht verletzt in ein Münchner Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb unverletzt.

Ladung verloren

Bei dem Unfall wurde die Fahrerkabine des Autotransporters schwer beschädigt. Der Sattelschlepper wurde so beschädigt, dass ein Teil seiner Ladung auf der Autobahn landete.

Das Einsatzpersonal reinigte die Fahrbahn und verlud die verlorene Ladung in eine Absetzmulde. Ebenso nahmen sie die auslaufenden Betriebsstoffe auf. Nach diversen Sicherungsmaßnahmen der losen Teile konnten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Während der Sicherungs- und Aufräumarbeiten musste eine Fahrbahn für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die genaue Unfallursache ermittelt die Polizei. Ein Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Red. mit FW München

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Absicherung einer Unfallstelle auf der Autobahn (Foto: FW Kaarst)

In der vergangenen Woche hatten die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst (NRW) alle Hände voll zu tun. Bis zum Sonntagabend wurden 22 Einsätze abgearbeitet.

Die Feuerwehr bereitet sich auf die Brandbekämpfung im Hafentunnel vor (Foto: FW Bremerhaven)

Die Feuerwehr wird nach jetzigem Stand alle über 300 haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte an der International Fire Academy in der Schweiz ausbilden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gewerbegebiet bei Bonndorf: Vollbrand in wenigen Minuten
Wasserversorgung: Die Erfindung der Storz-Kupplung
Projekt CopKa: Multikopter liefern Infos für die Einsatzleitung
Schaummittel-Logistik Berlin: Die neuen Abrollbehälter Brand-Schaum
Sanitätsdienst Bundeswehr: Einsatzbereit im In- und Ausland

Neuen Kommentar schreiben