München: Unfall auf dem Maximiliansplatz

Ein 81-jähriger Fahrer eines Geländewagen prallte mir einem geparkten Fahrzeug zusammen und fiel mit seinem Pkw auf die Seite. Die Feuerwehr befreite den Mann schonend aus seiner beengten Situation.

Am frühen Abend des 6. Dezember 2018 kam es am Münchener Maximiliansplatz zu einem Zusammenstoß zweier Autos. Durch den Aufprall mit einem abgestellten Fahrzeug überschlug sich dieser und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der männliche Lenker des Fahrzeuges wurde dadurch in seinem Geländewagen eingeschlossen.

Mit Hilfe von Steckleiterteilen wurde das Auto sanft wieder auf die Räder gestellt. Hierbei wurde der Patient ständig vom Rettungsdienst betreut. Anschließend konnte die Fahrertür mit technischem Gerät entfernt werden. Der Patient wurde durch diese Maßnahme schonend aus seiner beengten Situation befreit. Zur weiteren gesundheitlichen Abklärung wurde der 81-Jährige vom Rettungswagen in eine Münchner Klinik transportiert.

Durch den Unfall musste der Maximiliansplatz für 30 Minuten gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden konnte durch die Feuerwehr zum Zeitpunkt nicht beziffert werden. Das Unfallkommando der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

FW München

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben