Offenburg: Feuer in der Innenstadt

Im Hauseingang eines Geschäftshauses waren Bauabfälle und Unrat des derzeit sich im Umbau befindlichen Gebäudes in Brand geraten. Die Feuerwehr Offenburg war mit 50 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen vor Ort.

Die Feuerwehr Offenburg (Ortenaukreis, BW) wurde am Montag (8.10.2018) gegen 05.20 Uhr in die Klosterstraße alarmiert. Im Hauseingang eines Geschäftshauses waren Bauabfälle und Unrat des derzeit sich im Umbau befindlichen Gebäudes in Brand geraten.

Die Flammen hatten sich in der Deckenverkleidung im Erdgeschoss ausgebreitet und verursachten dadurch schwere Schäden an der hölzernen Deckenkonstruktion. Ein Waschsalon im Erdgeschoss und Büros im ersten Obergeschoss wurden durch Feuer und Rauch massiv beschädigt. Zur vollständigen Ablöschen des Brandes mussten große Teile von Decke, bzw. Boden aufgenommen werden.

Keine Verletzten

Die Hilfskräfte der Einsatzabteilungen Fessenbach, Mitte, Nord, und Windschläg konnten den Brand gegen 10.50 Uhr vollständig löschen und das Einsatzobjekt, das zudem derzeit umfangreich renoviert wird, an die Polizei übergeben. Bis zu diesem Zeitpunkt verblieb, nach Abschluss der direkten Löschmaßnahmen, eine sogenannte Brandwache zurück, die unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera die betroffenen Bereiche nach versteckten Glutnester durchsuchten.

Menschen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden.

Nach Abschluss aller Maßnahmen übergab der verantwortliche Feuerwehr-Einsatzleiter das Gebäude an die zuständigen Ermittlungsbeamten der Polizei.

Zur Schadenhöhe sind die abschließenden Mitteilungen des zuständigen Polizeidienstes abzuwarten.

Die Feuerwehr war mit 13 Fahrzeugen und rund 50 Einsatzkräften bis gegen 10.50 Uhr tätig.

FW Offenburg

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.
Der italienische Aufbauhersteller BAI hat sein Vertriebsnetz in Deutschland, speziell für NRW und Niedersachsen erweitert.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr alarmiert THW: Einsturzgefahr nach Lkw-Unfall
Messe Florian: Viele Neuheiten – voller Erfolg in Dresden
Feuerwehrwissen: Fahrzeugkunde Teleskopmasten
Feuerwehrmuseum Island: Schätze und Raritäten in Gefahr

Neuen Kommentar schreiben