Umwelteinsatz für Feuerwehr Ratingen

Der Kraftstofftank eines LKW war bei Rangierarbeiten beschädigt worden, sodass der Inhalt auslief. Als der Fahrer den Schaden bemerkte, hielt er an. Insgesamt liefen dabei ca. 200 Liter Diesel in die Kanalisation.

Am Mittwochabend (11.7. 2018) kurz nach 18:00 Uhr wurden Einheiten der Berufsfeuerwehr Ratingen und des Standortes Tiefenbroich zu einer größeren Ölverschmutzung in Tiefenbroich alarmiert. Über mehrere Straßenzüge war Dieselkraftstoff verteilt und musst abgestreut werden. Durch die Polizei konnte der Verursacher später an der Kaiserswerther Straße ermittelt werden.

Der Kraftstofftank eines LKW war bei Rangierarbeiten beschädigt worden, sodass der Inhalt auslief. Als der Fahrer den Schaden bemerkte, hielt er an. Insgesamt liefen dabei ca. 200 Liter Diesel in die Kanalisation.

Zur Beseitigung wurden weitere Einheiten, unter anderem die Spezialeinheit ABC, alarmiert. In Zusammenarbeit mit dem Kanalamt, wurde die Verunreinigung erkundet, der defekte Tank leer gepumpt und weiterer Diesel gebunden. Nach Beendigung der Pumpmaßnahmen wurde die Einsatzstelle an das Kanalamt übergeben, welches Ihrerseits eine Reinigung des betroffenen Kanalsystems veranlasste.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, Tiefenbroich, der ABC Zug, sowie Einheiten aus Mitte. (J. Neumann)

FW Ratingen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Enorme Rauchentwicklung durch Brand eines Reifenlagers (Foto: FW Gelsenkirchen)

Am Donnerstag hielten gleich mehrere Einsätze die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen in Atem. So mussten u. a. ein Kellerbrand und ein Feuer in einem Reifenlager bekämpft werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Löschpanzer: Großübung in Havelberg
Rettmobil: Fahrzeugtechnik
Brennende Felder: Hochspannungsleitungen und Wälder gefährdet
Sam im Ensatz: Lehrgang zur Rettung von Pferden und Rindern
Zivile Luftrettung: Die Feuerwehr Frankfurt am Main hebt ab

Neuen Kommentar schreiben