Neuer Anhänger für JF Mettmann

Neuer Anhänger für JF Mettmann

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Mettmann hat einen Anhänger an die Jugendfeuerwehr übergeben. Finanziert wurde die rund 6.000 Euro teure Anschaffung mit Hilfe großzügiger Spender.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Mettmann e.V. hat am Mittwoch (31.10.2018) einen "flammneuen" Anhänger an die Jugendfeuerwehr übergeben. Finanziert wurde die rund 6.000 Euro teure Anschaffung mit Hilfe großzügiger Spender, die ebenfalls zahlreich zur Übergabe gekommen waren.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Benedikt Lamerz, bedankte sich für die Unterstützung aus der Mettmanner Unternehmerschaft. "Ohne ihre Hilfe wäre die Anschaffung dieses dringend benötigten Anhängers allein durch den Förderverein nicht möglich gewesen", betonte er bei der Übergabe.

Insgesamt 13 Spender beteiligten sich an der Finanzierung des neuen Anhängers, der insbesondere für Fahrten und Materialtransporte der Jugendfeuerwehr zum Einsatz kommen wird.

Auch Rainer Stauff, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, bedankte sich im Namen der Jugendfeuerwehr: "Bei Übungen und Jugendfahrten waren wir zuletzt mit bis zu fünf Transportern unterwegs, der neue Anhänger wird uns vieles erleichtern."

Marco Zerweiss, Leiter der Mettmanner Feuerwehr, betonte, wie wichtig eine gute Ausstattung dafür sei, junge Menschen für das Ehrenamt zu begeistern und zu binden. "Der neue Anhänger war ein Herzenswunsch der Jugendfeuerwehr und ich freue mich sehr, dass er mit der Unterstützung des Fördervereins und der zahlreichen Spender in Erfüllung gegangen ist."

FW Mettmann

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Plattform sONE (Foto: swissphone)

Bei der Alarmierung von Einsatzkräften über Funknetze oder andere behördliche Kommunikationsnetzwerke werden häufig personenbezogene Daten übermittelt. Eine Textverschlüsselung ist somit Pflicht.

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben