Bewältigung von Unwetterlagen

Bereits zum fünften Mal organisiert die Projektgruppe Feuerwehrstadt Eisenhüttenstadt (BB) eine kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeit. Diesmal geht es um das Bearbeiten einer Flächenlage gemäß FwDV 100. Aus aktuellem Anlass steht eine fiktive Unwetterlage im Fokus.

Bereits zum fünften Mal organisiert die Projektgruppe Feuerwehrstadt Eisenhüttenstadt (BB) eine kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeit. Nach den vergangenen Themen Stützpunktfeuerwehr, Black Out, Krisenkommunikation sowie Brandschutz im Genehmigungsverfahren soll in diesem Jahr das bearbeiten einer Flächenlage gemäß FwDV 100 thematisiert werden. Aus aktuellem Anlass steht eine fiktive Unwetterlage im Fokus.

Die Partner des Projektes Feuerwehrstadt Eisenhüttenstadt laden herzlich alle Interessierten im Rahmen des 5. Tages der Feuerwehrstadt am 18. Oktober 2018 ab 10:00 Uhr zu dieser Weiterbildungsmöglichkeit in das Rathaus Eisenhüttenstadt ein.

Das Programm gestaltet sich wie folgt:

  • Begrüßung durch den Bürgermeister Eisenhüttenstadts, Herrn Frank Balzer
  • 3 Impulsreferate:
    • Leitstelle
    • Digitalfunk
    • Örtliche Feuerwache
  • Mittagspause
  • drei Workshops
    • Lagebewältigung aus Sicht einer Regionalleitstelle
    • Kommunikation
    • Lagebewältigung aus Sicht einer örtlichen Feuerwehr
  • Auswertung der Workshops im Plenum

Selbstverständlich besteht zu jeder Zeit Gelegenheit, Fragen zu stellen oder sich mit eigenen Beiträgen zu beteiligen.

Interessierte melden sich bitte bei der Projektgruppenleiterin Frau Martina Harz, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste in der Stadtverwaltung Eisenhüttenstadt unter 03364 566 240 oder per Mail: martina.harz@eisenhuettenstadt.de an.

 

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben