Nachahmenswert: Der „Tue Gutes Tag“ in Neustadt

2024_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Er war mit schönstem Wetter gesegnet: der erste „Tue Gutes Tag“ in der Verbandsgemeinde Asbach. Mehr als 1.000 Gäste besuchten die Wiedparkhalle in Neustadt.

Mit Dummys, Verbandszeug und automatischen externen Defibrillatoren (kurz AED) konnten die Besucher Erste-Hilfe üben und ihr Wissen auffrischen.
Bei den Übungsstationen zur Herz-Lungen-Reanimation war aktives Mitmachen gefragt. Dort konnten die Besucher ihr Erste-Hilfe-Wissen auffrischen. Foto: Feuerwehr VG Asbach, Tim Wessel

Erfolgreicher „Tue Gutes Tag“ in Neustadt

Der Sonntag, der 17. Juli 2023, war ein Debüt für die Gemeinde Neustadt (Verbandsgemeinde Asbach, LK Neuwied, RP). Zum ersten Mal veranstaltete man dort einen Aktionstag für die Bevölkerung – und landete direkt einen Erfolg mit zahlreichen Besucher/-innen. Diese lernten alles rund um die Themen Wiederbelebung, den, Organspendeausweis oder die Vorbereitung auf Stromausfall und Hochwasser. Bei einem praktischen Feuerlöscher-Training machten sich die Gäste mit diesem Gerät vertraut. Zudem gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit jeder Menge Wissen zu all diesen Themen. Für die kleinen Gäste bot der Kids-Club eine Menge Spaß.

Schirmherr Wolfgang Bosbach und Bürgermeister Michael Christ begrüßten die zahlreich erschienen Gäste.
Nach der Begrüßung durch Schirmherr Wolfgang Bosbach und Bürgermeister Michael Christ wurde den Besuchern ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und viele weitere Aktionen geboten. Foto: Feuerwehr VG Asbach, Tim Wessel

Um kurz nach 11 Uhr eröffneten Moderator Dennis Heinemann, der Schirmherr Wolfgang Bosbach und Michael Christ (Bürgermeister) den Aktionstag. Bosbach stellte den Tag unter das Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Themenbereich zur Blut-, Knochenmark- und Organspende

Im ersten Themenbereich erhielten Interessierte Antworten auf Fragen zur Blutspende, zum Organspende-Ausweis sowie zur DKMS (ehemals „Deutsche Knochenmarkspenderdatei“). Für jede Frage, sei sie medizinisch oder organisatorisch, standen passenden Ansprechpartner bereit. Viele Gäste nutzten die Möglichkeit, direkt vor Ort einen Organspende-Ausweise auszufüllen oder sich bei der DKMS als Spender/-in zu registrieren.

Themenbereich „Leben retten“

Hier war aktives Mitmachen gefragt: Mehrere Übungsstationen zur Herz-Lungen-Reanimation reihten sich in die „Wiederbelebungs-Meile“. Unter fachkundiger Anleitung frischten die Gäste ihr Erste-Hilfe-Wissen auf und übten die lebensrettenden Maßnahmen. Ein zentraler Punkt war die Bedienung von AED (Automatische Externen Defibrillatoren), die mittlerweile in vielen öffentlichen Gebäuden zu finden sind. Solche Trainings senken die Hemmschwelle, die Geräte im Notfall zu benutzen.

Themenbereich „Feuer löschen“

Großer Andrang herrschte auch beim Feuerlöscher-Training. Dort konnte man den Einsatz eines Feuerlöschers an einem Brandsimulator realitätsnah üben.

Themenbereich „Vorsorge“

In diesem Bereich erfuhren die Gäste, wie sie sich auf Krisen und Katastrophen vorbereiten können, z.B. auf Stromausfall, Hochwasser oder Erdbeben. Fachleute gaben wichtige Maßnahmen zur Notfallvorsorge weiter. Die Polizei gab zudem wertvolle Tipps zum Schutz vor Einbrüchen und Diebstahl und zeigte Präventionsmaßnahmen am Infomobil.

Ehrenamt sichtbar machen

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) stellten sich und ihre Einsatzfahrzeuge vor. Sie gewährten interessante Einblicke in das bunt gestreute Ehrenamt vor Ort mit seinen vielfältigen Aufgaben. Die Rettungshundestaffel des DRK Asbach demonstrierte bei einer beeindruckenden Vorführung, wie zuverlässig die Hunde vermisste Personen aufspüren.
Für die jüngsten Gäste hatten die Jugendfeuerwehr und das Jugendrotkreuz einen eigenen „Kids Club“ organisiert. Hier konnten die Kleinen ausgelassen auf einer Hüpfburg toben und beim Feuerlöschen oder Verbändeanlegen spielerisch ihr Können erproben.

Tim Wessel (Feuerwehr FG Asbach)

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert