Feuerwehr Kevelaer freut sich über neue Helme

Die neuen Rosenbauer-Helme wurden beschafft, da das Vorgängermodell in die Jahre gekommen war und den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurde.

Über eine besondere Neuanschaffung freuen sich aktuell die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Kevelaer (LK Kleve, NRW). In den vergangenen Wochen wurden über 200 neue Feuerwehrhelme geliefert und vorerst eingelagert. Nachdem die Bestellung nun komplett eingetroffen ist, wurden die Helme an alle Mitglieder der Feuerwehr Kevelaer verteilt.

Bereits zuvor wurden aus jedem Löschzug Kameraden in der Handhabung und dem Einstellen der neuen Helme unterwiesen. Diese dienen nun als Multiplikatoren in den jeweiligen Löschzügen und werden dort jeden Helmträger unterweisen.

Aufwändiges Auswahlverfahren

Die neuen Helme wurden beschafft, da das Vorgängermodell in die Jahre gekommen war und den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurde. In einem aufwendigen Auswahlverfahren über die Laufzeit von einem Jahr, wurden von diversen Wehrleuten unterschiedlichste Helm-Modelle getestet. Nach der Auswertung der eigens dafür entworfenen Fragebögen einigte man sich auf das nun beschaffte Modell der Firma Rosenbauer, Typ Heros-Titan.

Neben der individuell einstellbaren Kopfform und einfacheren Handhabung, haben Eigenschaften wie Sicherheit durch Vollschale, integriertes Visier und Tragekomfort gepunktet. Farblich entschied man sich für Tagesleuchtgelb nachleuchtend, dadurch ist eine optimale Sichtbarkeit der im Einsatz befindlichen Kameraden gewährleistet. Zwecks einfacher Erkennbarkeit, wurden für Führungskräfte ab der Qualifikation Zugführer weiße Helme beschafft, ebenso ist jeder Helm mit den Initialen des Helmträgers versehen.

FW Kevelaer

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Landung eines H145 auf dem Dach des UKB in Berlin-Marzahn (Foto: O. Pritzkow)

Lufthansa Aviation Training führt seit Herbst 2018 für die DRF Luftrettung das Human Factors Training durch. Ab 2020 wollen beide Unternehmen auch Synergien in der Pilotenaus- und -fortbildung nutzen.

Wohnungsbrand in der Borriestraße am 14.2.2019 (Foto: FW Bremen)

Die Feuerwehr Bremen wurde am Donnerstagabend bis in den Freitag hinein mehrfach zu Brandeinsätzen alarmiert.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben