Finalisten „Helfende Hand 2013“ stehen fest

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Mehr als 140 Bewerberinnen und Bewerber aus allen Teilen Deutschlands bewerben sich in diesem Jahr um den Förderpreis „Helfende Hand 2013“ vom Bundesministerium des Innern.
Die „Helfende Hand“-Jury hat 16 von ihnen ausgewählt. Fünf Projekte nominierten die Juroren in der Kategorie „Jugend und Nachwuchs“ und fünf Unternehmen in der Kategorie „Vorbildliche Arbeitgeber“.

Foto: BMI

Die Nominierten 2013

Die Finalisten in der Kategorie „Jugend und Nachwuchs“ sind die Freiwillige Feuerwehr und das DRK im Kreis Offenbach mit ihrer Arbeitsgemeinschaft zur schulbegleitenden Rettungssanitäterausbildung, das Integrationsprojekt für Asylbewerber der THW-Jugend aus Bogen, die bundesweite Malteser-Jugendinitiative „Fit in Fair Play“, das „Urban Search And Rescue (USAR) – Basic Training for Youngsters“ des THW und die Löschgruppe der Behinderten-Förderschule aus Erxleben.

In der Kategorie „Innovative Konzepte“ nominierte die Jury das Konzept der neuen Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen ASB, DLRG, DRK, JUH und MHD der Stadt Augsburg, die Ausbildungskurse zum Beltsamariter des ASB Ortsverbands Heiligenhafen, die Feuerwehr-Jobbörse des Fördervereins der Feuerwache Miersdorf e. V., die Konzeption „65 plus – Senioren aktiv in unseren Feuerwehren“ des Innenministeriums Baden-Württemberg und der Kreisseniorenobmänner im Landesfeuerwehrverband, die mobile Pressestelle des DRK-Landesverbands Saarland und das Projekt „Sam In“ – Samariter Interkulturell der ASB-LV Berlin e. V.

Die Bröd‘je Backwaren GmbH aus Emmerich, die Zeppelin GmbH aus Garching bei München, die IBM Deutschland GmbH aus Ehningen, die Volksbank Günzburg eG und die Volkswagen AG hat die Jury für ihr besonders vorbildliches Arbeitgeberverhalten nominiert.

Auch dieses Jahr werden die Paten der „Helfenden Hand“, Vizeweltmeistern im Kanusport Caroline Leonhardt und der neue Weltmeister im Kugelstoßen David Storl, bei der Preisverleihung am 18. Dezember in Berlin dabei sein.

Seit fünf Jahren fördert die „Helfende Hand“ ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz. Ausgezeichnet werden Ideen und Konzepte, die das Interesse der Menschen für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wecken, und Unternehmen, die ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter besonders unterstützen. Mit dem Preis würdigt das BMI die Leistung der hinter den Projekten stehenden Ehrenamtlichen und sagt damit zugleich danke an alle Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz für ihr besonderes Engagement.

Es wird auch wieder einen Publikumspreis geben. An der Abstimmung, die bis zum Tag der Verleihung auf der Internetseite www.helfende-hand-foerderpreis.de läuft, kann jeder teilnehmen.

Quelle: BMI

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert