Frauke Wengerowski wird als erste Frau „Seenotretter für einen Tag“

Die Referentin für Personalmarketing eines großen deutschen Onlinehändlers in Hamburg, Frauke Wengerowski, ist Siegerin des Online-Wettbewerbs „Werde Seenotretter für einen Tag“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). An dem Wettbewerb nahmen fast 300 Frauen und Männer teil.

Frauke Wengerowski heuert nun am 26. und 27. August 2017 bei den Seenotrettern an. Es ist das erste Mal seit Beginn dieses Wettbewerbs, dass eine Frau den Sieg für sich entscheiden konnte.

„Es ist schöner als Weihnachten und Geburtstag zusammen – einfach grandios!“, freut sich die Gewinnerin. Aufgewachsen sei sie in Wilhelmshaven mit einem Vater als Seeman auf dem Großsegler Gorch Fock. Sie sei eben ein Küstenkind, dass seit vielen Jahren schon regelmäßig Familienurlaub auf Langeoog machen würde, erzählt sie.

„Wenn wir auf der Ostfriesischen Insel sind, gehen wir mindestens einmal zur Rettungsstation der DGzRS, sonst ist es für uns kein richtiger Urlaub gewesen“, verrät Frauke Wengerowski.

Ihren Mann und auch ihren achtjährigen Sohn sowie ihre elfjährige Tochter hätte sie bereits mit dem Seenotretter-Virus angesteckt. „Das Jahrbuch ist Pflichtlektüre“, denn nicht zuletzt sei sie auch Förderin der Seenotretter, sagt sie mit einem Schmunzeln. „Es fasziniert mich einfach, was die Seenotretter mit absoluter Professionalität leisten – unglaublich. Mehr als manches Wirtschaftsunternehmen.“

Arbeitskollegen verhalfen zum Sieg

Besonders bewundernswert findet sie, dass die Besatzungen ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, um Menschen aus Notsituationen zu retten. Und das in den meisten Fällen auch noch ehrenamtlich. „Ich wollte das Leben an Bord einmal hautnah miterleben.“ Deswegen nahm sie an dem Online-Wettbewerb teil. Um so viele Stimmen wie möglich zu erhalten, begeisterte sie Freunde, Verwandte und Bekannte.

Sie mobilisierte ihre Social-Media-Kontakte und schrieb diverse Nachrichten in WhatsApp-Gruppen. Letztlich erzählte sie ihren Arbeitskollegen vom Wettbewerb, die dann dazu beitrugen, dass sie einen Rang unter den zehn Erstplatzierten ergattern konnte. Ein Eintrag im Firmen-Intranet über ihre Teilnahme ließ die Stimmenzahlen explodieren.

„Es haben jede Menge Kollegen für mich gestimmt – auch viele, mit denen ich nicht enger zusammenarbeite, weil sie die DGzRS einfach für eine ganz tolle Organisation halten und natürlich mir zum Sieg verhelfen wollten.“

Für die studierte Kommunikationswirtin stimmten insgesamt 445 Menschen. Dies reichte für den ersten Platz und auch für den abschließenden Sieg im Losverfahren. Laut Teilnahmebedingungen entscheidet das Los unter den zehn Teilnehmern mit den meisten Stimmen.

24 Stunden an Bord eines Seenotrettungskreuzers

Frauke Wengerowski freut sich nun auf ein ganz besonderes Wochenende. Am 26. und 27. August 2017 wird sie spannende Tage mit neuen Erfahrungen und aufregenden Momenten erleben. 24 Stunden lang bleibt sie in Laboe an Bord des Seenotrettungskreuzers namens Berlin. „Ich schrubbe das Deck, schäle Kartoffeln oder unterstütze die Besatzung bei ihren Einsätzen. Wo immer ich gebraucht werde – ich bin dabei“, freut sie sich.

Im modernen Ausbildungszentrum des Unternehmens OffTEC bekommt sie einen Tag zuvor eine Einweisung sowie ein Überleben-auf-See-Training. Als Küstenkind kennt sie die See und weiß um die Gefahren. Sie ist auf alles vorbereitet und freut sich auf ihr Abenteuer.

DGzRS

 

Heute am meisten gelesen

(Foto: G. Pirkl/FF) Rosenbauer AT TLF 3000 auf MB 1529 Atego

(Foto: G. Pirkl/FF) Rosenbauer AT TLF 3000 auf MB 1529 Atego

Ablösung für ein 30 Jahre altes Tanklöschfahrzeug: Im oberpfälzischen Traßlberg konnte die Feuerwehr unlängst ein neues TLF 3000 in Empfang nehmen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gefahrguteinsatz auf der A 24: Freisetzung von Säure
So geht’s: Löschen mit Schaum
Nachwuchsgewinnung: Gründung einer Kinderfeuerwehr
Feuerwehr Fürstenwalde: Drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge beschafft
ICE-Neubaustrecke: Großübungen zum Schutz der Bahnstrecke

Neuen Kommentar schreiben