Gladbach-Fanklub bedankt sich bei der Löschgruppe Veen

Auf Grund des Jahrhundertsommers wurde der Feuerwehr bei Wald- und Flächenbränden jede Menge abverlangt. Dies nahm sich der Fanklub zum Anlass, einmal auf ganz besondere Art und Weise Danke zu sagen.

Der Borussia Mönchengladbach Fanklub "VFL Fanklub Veen 83" bedankte sich am vergangenen Sonntag (25.11.2018) bei der Freiwilligen Feuerwehr Alpen, Löschgruppe Veen. Die Wehrleute wurden zum Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Hannover 96 eingeladen.

Auf Grund des Jahrhundertsommers wurde der Feuerwehr bei Wald- und Flächenbränden jede Menge abverlangt. Dies nahm sich der Fanklub zum Anlass, einmal auf ganz besondere Art und Weise Danke zu sagen. "Vor drei Jahren kam uns die Idee, Menschen mitzunehmen, die es verdient haben", so der Vorsitzende Josef Holland.

Nachdem in den beiden Jahren zuvor Flüchtlinge und Mitarbeiter der Lebenshilfe mit zum Borussenpark durften, entschied man sich nun für die Wehrleute aus Veen. 15 Kameraden traten zur kostenlosen Gladbachtour an. Zusammen mit dem Fanklub traf man sich am Feuerwehr Gerätehaus in Veen. Von dort aus startete die Gruppe mit einem großen Gelenkbus die Reise zum Stadion des Bundesligisten nach Mönchengladbach. Als es dann am Abend wieder zurück nach Veen ging, konnten alle einen satten 4:1 Heimsieg feiern.

Der "VFL Fanklub Veen 83" zählt mittlerweile etwa 240 Mitglieder aus Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten. Damit gehört er zu den fünf größten der circa 1000 Gladbach Fanklubs.

FW Alpen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben