Kirchentag in Berlin war größter Einsatz der Johanniter

Genau 51.298 Einsatzstunden erbrachten die Johanniter beim Kirchentag in Berlin. 635 Mal leisteten sie Erste Hilfe. 157 Transporte fanden in die umliegenden Krankenhäuser statt. Mehr als 100 Helfer waren mit über 50 Fahrzeugen in Berlin eingesetzt, um Teilnehmenden mit Mobilitätseinschränkungen einen möglichst reibungslosen Kirchentagsbesuch zu ermöglichen.

Für die Johanniter war der Einsatz auf dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag Ehrensache: 1.244 ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer aus dem ganzen Bundesgebiet sorgten vom 24. bis 28. Mai für das Wohl der Gäste - ob im Sanitätsdienst, in den Fahr- und Begleitdiensten für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder in der Kinderbetreuung. Die drei Eröffnungsgottesdienste am 24. Mai wurden von der Hilfsorganisation ebenso sanitätsdienstlich abgesichert wie der anschließende Abend der Begegnung, die Podiumsdiskussion mit Bundeskanzlerin Merkel und dem ehemaligen US-Präsidenten Obama sowie zahlreiche andere Großveranstaltungen des Kirchentages.

51.298 Helferstunden

Allein im Sanitätsdienst erbrachten die Johanniter 51.298 Helferstunden. 635 Mal leisteten sie Erste Hilfe. 157 Transporte fanden in die umliegenden Krankenhäuser statt. Mehr als 100 Helfer waren mit über 50 Fahrzeugen in Berlin eingesetzt, um Teilnehmenden mit Mobilitätseinschränkungen einen möglichst reibungslosen Kirchentagsbesuch zu ermöglichen. Zusätzlich zu Lunchpaketen erhielten die Helfer während des Einsatzes über 10.000 Flaschen Wasser und Apfelschorle.

„Wir freuen uns, dass es während dieses Großeinsatzes keine ernsteren Zwischenfälle gab. Die meisten Patienten mussten glücklicherweise nur wegen kleinerer Verletzungen oder Erschöpfung behandelt werden, weil sie den ganzen Tag auf den Beinen waren", so das Fazit von David Kreuziger, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Berlin/Brandenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe. „Wir sind stolz auf die erbachten Leistungen aller unserer Helfer und bedanken uns bei den befreundeten Hilfsorganisationen für die hervorragende Zusammenarbeit.“

Auch 330 Mitglieder der Johanniter-Jugend waren in Berlin im Einsatz. Schon seit 1989 engagiert sich die Johanniter-Jugend beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. Junge Menschen aus Deutschland kommen zusammen und übernehmen die Begleitdienste für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen wie auch die Kinderbetreuung.

Logistische Herausforderung

Für die Johanniter war das lange Himmelfahrtswochenende eine besondere logistische Herausforderung: Zeitgleich zum Kirchentag in Berlin waren die Johanniter bei den Kirchentagen auf dem Weg im Einsatz. Hierbei sorgten sie in Dessau-Roßlau, Erfurt, Halle/Eisleben, Jena/Weimar, Leipzig und Magdeburg für die sanitätsdienstliche Absicherung. Beim  Abschlussgottesdienst des diesjährigen Kirchentages, der anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums in Wittenberg stattfindet, waren weitere Johanniter vor Ort, um die Besucher zu versorgen. Mit insgesamt 2.300 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern aus dem ganzen Bundesgebiet steht einer der größten Einsätze in der 65-jährigen Geschichte der Hilfsorganisation vor dem Abschluss.

JUH

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Feuer auf Brauereigelände (Foto: Thomas Birkner)

Ein Großaufgebot von umliegenden Feuerwehren verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die historischen Gebäude der Landbrauerei.

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Einsatzserie im Kreis Aschaffenburg: Feuerwehren stark gefordert
Feuerlöscher: Löschmittel und Bauarten
Feuerwehrwissen: Drehleitern
Gelungenes Fest: Landesfeuerwehrtag in Heidelberg
Kommunikationstechnik: Neuer Einsatzleitwagen 2 in Garbsen
Neue Ausbildungsserie: Einsatzlehre – Gefahren der Einsatzstelle

Neuen Kommentar schreiben