Niedersachsen fordert bundesweiten Ehrentag für Feuerwehr und Polizei

Innenminister Pistorius: Engagement sollte in der öffentlichen Wahrnehmung mehr geschätzt werden

Angesichts der in den vergangenen Jahren gestiegenen Belastung der Sicherheits- und Rettungskräfte macht sich die niedersächsische Landesregierung bei der Innenministerkonferenz für einen bundesweiten Ehrentag für Polizei und Feuerwehr stark. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Feuerwehr, die Polizei, der Katastrophenschutz und die Rettungsdienste setzen sich immer für die Bürgerinnen und Bürger ein. Wie selbstverständlich sorgen sie dafür, dass wir uns sicher fühlen können. Daher wird es Zeit, diesen Einsatz für unsere Gesellschaft an einem bundesweit einheitlichen Tag zu würdigen."

Nach Ansicht des SPD-Politikers müsse ein so "großes und auf keinen Fall selbstverständliches Engagement in der öffentlichen Wahrnehmung mehr geschätzt werden". Anlass für den Vorstoß ist demnach auch die gestiegene Zahl der tätlichen Angriffe auf Sicherheits- und Rettungskräfte. Pistorius kündigte an, das Thema an diesem Donnerstag im Kreise der Innenminister auf deren Tagung in Magdeburg voranbringen zu wollen.

ots/NOZ

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Einsatzstelle zwischen AS Jemgum und Weener (Foto: FW LK Leer)

Der 30 t schwere Autokran war am Freitag während der Fahrt zwischen den Anschlussstellen Jemgun und Weener (NI) in Brand geraten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr alarmiert THW: Einsturzgefahr nach Lkw-Unfall
Messe Florian: Viele Neuheiten – voller Erfolg in Dresden
Feuerwehrwissen: Fahrzeugkunde Teleskopmasten
Feuerwehrmuseum Island: Schätze und Raritäten in Gefahr

Neuen Kommentar schreiben