Home EINSATZBERICHTE Feuerwehr Gelsenkirchen rückt zu zwei Bränden aus

Feuerwehr Gelsenkirchen rückt zu zwei Bränden aus

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In Gelsenkirchen-Bismarck und in Schalke-Nord kam es am Mittwoch kurz nacheinander zu zwei Bränden. Bei beiden Einsätzen blieb es glücklicherweise bei Sachschäden, Verletzte gab es keine.

gelsenkirchen_feuer1

Foto: FW Gelsenkirchen

gelsenkirchen_feuer2

Foto: FW Gelsenkirchen

gelsenkirchen_feuer3

Foto: FW Gelsenkirchen

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Am Mittwoch (26.4. 2017) um 14.51 Uhr schreckten Rauchmelder die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Jacobstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck (NRW) auf. Beim Eintreffen des Löschzuges der Feuerwache Altstadt war deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar. Die Ursache dafür konnten die Einsatzkräfte kurze Zeit später ausfindig machen. In einer Wohnung war Essen auf einem Herd angebrannt und hatte für die Rauchentwicklung gesorgt. Glücklicherweise war niemand in der Wohnung, sodass sich die Maßnahmen der Feuerwehr auf die Belüftung der Wohnräume beschränkten.

Erneute Alarmierung

Das letzte Fahrzeug war gerade wieder auf der Feuerwache angekommen, da erfolgte eine erneute Alarmierung. Dieses Mal war der Leitstelle ein Wohnungsbrand in der Emscherstraße in Schalke-Nord gemeldet worden. Fast zeitgleich trafen kurze Zeit später die Löschzüge der Feuerwachen Altstadt und Buer am Einsatzort ein. Zu diesem Zeitpunkt drang dichter schwarzer Rauch aus mehreren Fenstern im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Die Bewohner, eine Familie mit vier Kleinkindern, hatte sich bereits in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt.

Zwei Trupps geschützt durch Atemschutzgeräte konnten den Brand im Schlafzimmer der Wohnung mit zwei Strahlrohren schnell unter Kontrolle bringen. Dennoch wurden sämtliche Räume durch Brandrauch so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass die Wohnung vorerst unbewohnbar ist. Die Familie wurde durch Verwandte aufgenommen. Die Nachlöscharbeiten sowie die Belüftung des Gebäudes zogen sich noch bis 16.15 Uhr hin. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei zur Ermittlung der Brandursache übergeben. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte vor Ort.

FW Gelsenkirchen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Windeneinsatz für einen verunfallten Wanderer

Ein Wanderer verunglückt im Pfälzer und verletzt sich schwer an der Wirbelsäule. Nach eine…