Schwerverletzte bei Wohnhaus-Explosion

2022_09

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In Wuppertal wurden Feuerwehr und Polizei zunächst zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gerufen. Doch vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Nach ersten Erkenntnissen hatte es eine heftige Explosion in dem Gebäude gegeben, das dadurch nahezu komplett zerstört wurde. Fünf Personen wurden verletzt – drei davon schwer.

(Screenshot aus Video F. Baumann)

Am Samstagabend (23.06.2018) meldeten Zeugen gegen 23:50 Uhr der Polizei einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Lenneper Straße in Wuppertal-Langerfeld. Den dort eintreffenden Einsatzkräften zeigte sich ein Bild der Verwüstung.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zuvor zu einer Explosion in dem Gebäude, das dadurch nahezu komplett zerstört wurde. Große Teile der Hausfassade des mehrgeschossigen Wohnhauses stürzten auf die Straße, im Inneren des Hauses brach an mehreren Stellen Feuer aus. Feuerwehr und Hilfskräfte aus mehreren Städten waren die ganze Nacht hindurch mit umfangreichen Lösch- und Rettungsmaßnahmen im Einsatz.

Fünf Verletzte

Fünf Personen sind durch das Geschehen verletzt worden, drei davon schwer. Rettungskräfte brachten sie nach einer ersten Versorgung zur weiteren Behandlung in verschiedene Krankenhäuser.  Alle übrigen betroffenen Bewohner konnten zwischenzeitlich von Angehörigen aufgenommen werden.

Feuerwehreinsatz in Wuppertal, Lenneper Straße

Da das Haus akut einsturzgefährdet war, hat eine Fachfirma zwischenzeitlich damit begonnen, das Haus systematisch abzutragen. Die Kriminalpolizei hat zur Ermittlung der Ursache einen Sachverständigen für Brand- und Explosionsursachen hinzugezogen, der die Arbeiten begleitet.

Red. mit Pol. Wuppertal

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.