Stade: Bahn kollidiert mit Baum

2024_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Nasser Schneefall brachte im Landkreis Stade (NI) mehrere Bäume zu Fall. Davon betroffen war auch die Strecke Buxtehude-Apensen, wo der Triebwagenfahrer den auf den Schienen liegenden Baum zu spät erkannte. Die Feuerwehr Neukloster rückte mit 15 Einsatzkräften an.

8119

EVB-Triebwagen kollidiert mit Baum (Foto: PI Stade)

8119

EVB-Triebwagen kollidiert mit Baum (Foto: PI Stade)

8119

EVB-Triebwagen kollidiert mit Baum (Foto: PI Stade)

8119 8119 8119

 

Am vergangenen Samstag (9.12. 2017) ist es gegen 10:30 h auf der eingleisigen EVB-Strecke zwischen Buxtehude und Apensen (LK Stade, NI) zu einem Unfall gekommen. Ein aus Richtung Apensen kommender Triebwagen war dabei gegen einen quer über die Gleise liegenden Baum gefahren und hatte diesen unter dem Fahrzeug verkeilt.

Da am Morgen die Strecke noch frei befahrbar gewesen war, wird davon ausgegangen, dass der starke nasse Schneefall im Verlauf des Vormittages dafür gesorgt hatte, dass der Baum umstürzte.

Baum verkeilte sich

Der 27-jährige Zugführer aus Geestland konnte den Zug vor dem Hindernis, dass aus seiner Richtung kurz hinter einer Rechtskurve spät zu erkennen war, trotz einer Gefahrenbremsung nicht rechtzeitig zum Stehen bringen und prallte gegen den Baumstamm.

Der Baum hatte sich dabei so unter dem Fahrgestell verkeilt, dass der Triebwagen seine Fahrt nach kurzer Zeit nicht mehr fortsetzen konnte.

Bis auf eine Frau, die bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitt und nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden musste, blieben die restlichen ca. 75 Fahrgäste und das Betriebspersonal des Zuges bei dem Unfall unverletzt.

Feuerwehr Neukloster im Einsatz

Die Feuerwehr Neukloster rückte mit ca. 15 Feuerwehrleuten am Unfallort an und unterstützte die Fahrgäste beim Aussteigen aus dem Zug. Diese konnten den kurzen Weg bis an die Bundesstraße 73 dann zu Fuß zurücklegen, wurden mit einem Bus der EVB abgeholt und weiter nach Buxtehude transportiert.

Der Treibwagen wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt, der angerichtete Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Bahnstrecke ist zunächst bis zur Bergung des Zuges voll gesperrt, ein Busersatzverkehr wurde eingerichtet.

PI Stade

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert