Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Pilotlehrgang: Taktik im Bahntunneleinsatz
BAYERN - WISSEN - 14. November 2019

Pilotlehrgang: Taktik im Bahntunneleinsatz

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Mitglieder Freiwilliger Feuerwehren in Bayern besuchen im Rahmen ihrer Ausbildung verschiedene Seminare und Lehrgänge. Auch die Ausbildung an Tunnelanlagen rückt dabei immer weiter in den Mittelpunkt. Deshalb fand am 16. und 17. Oktober 2019 ein Pilotlehrgang „Taktik im Bahntunneleinsatz“ im Atemschutzzentrum in Goldbach (LK Aschaffenburg, BY) statt. 

pilotlehrgang-einsatztaktik-bahntunnel-feuerwehr-ub (3)

Die Teilnehmer erwartete eine abwechslungsreiche Agenda. Foto: Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

pilotlehrgang-einsatztaktik-bahntunnel-feuerwehr-ub (4)

Anschaulich: Für den Pilotlehrgang hatte man die Bahnstrecke zwischen Heigenbrücken und Laufach nachgebildet. Foto: Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

pilotlehrgang-einsatztaktik-bahntunnel-feuerwehr-ub (2)

Im Fokus: Die Einsatztaktik bei Schadenfällen im Bahntunnel ist eine echte Herausforderung. Foto: Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Loading image... Loading image... Loading image...

Den Anstoß für den Lehrgang der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried gab die Kreisbrandinspektion (KBI) Aschaffenburg. Insgesamt besuchten 24 Teilnehmer den Pilotlehrgang. Dabei handelte es sich neben Personal des Atemschutzzentrums und den zuständigen Führungsdienstgraden der KBI Aschaffenburg besonders um Feuerwehrführungskräfte der Tunnelbasiseinheiten (Sailauf, Heigenbrücken, Hösbach, Jakobsthal, Laufach, Waldaschaff und Heinrichsthal). Sie sind die Zuständigen für Schadenfälle in den Tunneln der Bahnstrecke zwischen Heigenbrücken und Laufach.

Schwerpunkt: Einsatztaktik im Bahntunnel

Für den Lehrgang hatte die Feuerwehrschule Geretsried die Bahnstrecke mitsamt der vier Tunnel maßstabsgerecht nachgebaut. Somit wurde den Lehrgangsteilnehmern ein realistisches Szenario geboten. Zum Lehrgang gehörte eine abwechslungsreiche Agenda: Auf dem Programm standen z. B. ein Einstieg in den Sonderalarmplan Tunnel sowie einige Kommunikationsübungen. Außerdem rundeten Planspiele an den unterschiedlichen Tunneln die Inhalte ab. Dabei bekamen jeweils die inneren Kräfte eine Lage eingespielt, welche sie dann nach außen kommunizierten. Dort reagierten dann die äußeren Kräfte auf die jeweiligen Meldungen und organisierten den Einsatz. Weil die Führungskräfte von Anfang an maßgeblich für den Einsatzerfolg verantwortlich sind, lag der Schwerpunkt des Pilotlehrgangs in der Führungskräfteschulung. Hier erfordert besonders  das „blinde Führen“ der Einsatzkräfte  eine gute räumliche Vorstellungskraft sowie ein gewisses Geschick. Zudem darf bei der Bewältigung solch komplexer Einsatzlagen wegen der weiten Wege im Tunnel auch eine Personalreserve nicht zu kurz kommen.

Der Pilotlehrgang war ein Erfolg!

Für das aufschluss- und lehrreiche Seminar bedankte sich abschließen der Kreisbrandinspektor Otto Hoffmann. Dabei bedachte er besonders den Lehrgangsleiter Fabian Fiegler sowie Josef Miller (Lehrkräfte der staatl. Feuerwehrschule Geretsried). Für die Lehrgangsorganisation dankte er außerdem KBM Peter Schmitt (Fachkreisbrandmeister Atemschutz) sowie Oliver Jäger (Leiter des Atemschutzzentrums). Weiterhin dem Team der Feuerwehr Goldbach, das während des Lehrgangs für eine ausgezeichnete Verpflegung gesorgt hatte, sowie natürlich allen Teilnehmern.

Markus Fischer
Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vermeintliche Bananenspinne in Münchner Supermarkt

Mitarbeiter eines Supermarkts in München-Allach entdeckten eine exotische Spinne in einer …