Home Portfolio Item EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.
25. Mai 2020

EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.

EMPL liefert Turbinenlöschfahrzeug an Chempark Leverkusen

Foto: © EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.

EMPL liefert Turbinenlöschfahrzeug an Chempark Leverkusen

Mit rund 480 Hektar Gesamtfläche ist der Standort Leverkusen der Firma Currenta eines der größten Chemie-Areale in Europa. Das Turbinenlöschfahrzeug sorgt mit seinem leistungsstarken Triebwerk für ein Höchstmaß an Sicherheit für den Standort, die Mitarbeiter sowie die umliegenden Nachbarn.

In nur 90 Sekunden ist es einsatzbereit. Mittels Aerosoltechnik wandelt eine Turbine große Wassermengen in kleinste Tropfen um. Rund 4.000 l/min werden so als Sprühnebel abgegeben. Der erzeugte Aerosolnebel legt sich wie ein Film über Dämpfe und beschleunigt so die Brandbekämpfung. Rauch wird gebunden und so eine bessere Sicht für die Werkfeuerwehr gewährleistet. Somit können brennende Behälter optimal gekühlt und gleichzeitig abgekapselt werden.

TURBINENLÖSCHFAHRZEUG – TULF

Das neue TULF ist auf einem MAN TGS 28.500 EURO 6 Fahrgestell aufgebaut und als Truppbesatzung ausgeführt. Ein Atemschutzgerät ist im Beifahrersitz integriert.

Der Aufbau ist aus 3 unabhängigen Modulen zusammengesetzt. Zwischen den Geräteräumen G1/G2 und G3/G4 befindet sich ein separates Hydro Jet Modul, welches autark vom Trägerfahrzeug agieren kann, mittels Twist Lock System aufgesetzt und abnehmbar ist. Der Geräteraumaufbau ist aus 2-Schicht-kunststoffbeschichteten ALU-Tech Sandwich-Paneelen gefertigt.

Links und rechts sind Geräteräume mit je 2 massiven, pulverbeschichteten, versperrbaren EMPL Alu-Rollläden staub- & wasserdicht abgeschlossen. Schräg nach innen leuchtende LED-Lichtbänder gewährleisten eine optimale Geräteraumausleuchtung. Links und rechts am Heck sind je 2 Gerätetiefräume mit Unterflurklappen angeordnet, welche mit je 270 kg belastbar sind. Unterhalb des GR im Heck befinden sich 2 Schlauchhaspeln auf absenkbarer Aufprotzvorrichtung.

5.500 l Wasser führt das TULF selbst mit, die mittels  einer 10.000 l Pumpe zu den Werfern befördert werden. Im Einsatzkonzept der Werkfeuerwehr Chempark ist eine Schaummittellogistik auf WLF mit AB Schaum vorgesehen. Hierfür stehen ABs mit über 10.000 l Schaummittel zur Verfügung, die über eine am Fahrzeug verbaute Schaummittelpumpe angesaugt werden.

Das Dach über dem Geräteraum ist begehbar und rutschfest. Eine klappbare Aufstiegsleiter mit Übersteigbügel auf der Beifahrerseite ermöglicht ein bequemes Besteigen zum dort verlasteten Dachkasten. Zusätzlich zum am Dach ausfahrbaren Hydro Jet Modul, welches 4.000 l/min leistet, verfügt das Fahrzeug über einen 6.000 l Dachwerfer mit pneumatischer Hubeinrichtung. Das Dach der hinteren Geräteräume, des Fahrerhauses sowie die Fahrerhausrückseite sind mit einer Selbstschutzanlage ausgestattet.

Zur Beladung des TULF zählen unter anderem 365m A-Schlauch, 240m B-Schlauch, Übergangsstücke, Schaummittelsaugschlauch, Schnellangriffsverteiler, Hohlstrahlrohr, Hydroschild, Teleskopleiter, Beleuchtungs- Signal- und Fernmeldemittel, Turbinentauchpumpe, Gasmessgerät, Druckluftsprühgerät mit Entfrostermittel, uvm.

Kontaktdaten:

EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.
Gewerbestraße 12
6272 Kaltenbach
Österreich

Telefon +43 5283 501-112
info@empl.at

www.empl.at

Bild_01_EMPL_MAN_TULF_Currenta_Marketing (7)

Geballte Power: das Hydro Jet Modul und der 6.000 l Dachwerfer. © EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.

Bild_02_MAN_TULF_Currenta_217265

Das Hydro Jet Modul wandelt pro Minute rund 4.000 l Wasser in Sprühnebel um, der sich wie ein Film über Dämpfe legt. © EMPL Fahrzeugwerk Gesellschaft m.b.H.

Loading image... Loading image...

Das könnte Sie auch interessieren

Weltpremiere: Die neue Z-Class von Ziegler

Es war das Highlight des Ziegler Innovation Summit: Die Weltpremiere der neuesten Generati…