Home Portfolio Item Rosenbauer International AG
23. Juli 2020

Rosenbauer International AG

15 Rosenbauer Hubrettungsgeräte für Australien

Foto: © Rosenbauer International AG

15 Rosenbauer Hubrettungsgeräte für Australien

Insgesamt 15 Hubrettungsgeräte liefert Rosenbauer an australische Feuerwehrorganisationen u. a. Fahrzeuge der Standardbaureihen L32A-XS und B32 sowie Hubrettungsbühnen mit über 40 m Arbeitshöhe und Kompakt-Drehleitern mit 24 m Rettungshöhe. Alle Hubrettungsgeräte sind auf Scania-Chassis (6×4 bzw. 8×4) aufgebaut und als Multifunktions- bzw. First-Attack-Fahrzeuge ausgeführt.

Neue Kompakt-Drehleiter L24C FA

Eine komplette Neuentwicklung, die L24C FA, wird an die Australian Capital Territory (ACT) Emergency Services Agency und an das Tasmania Fire Service geliefert. Ein Drehgestell, dass bei einer 360°-Drehung nicht über die Fahrzeugkontur hinausragt und ein dreiteiliger Leitersatz zeichnet sie aus. Dadurch eignet sich die L24C FA ideal für den Einsatz in Ballungszentren und stark verdichteten Innenstädten. Zudem wird das Verbauen umfangreicher Wassertechnik ermöglicht, ohne die Fahrzeugabmessungen deutlich zu vergrößern. Beide Drehleitern sind mit Pumpe, Schaumzumischsystem, Wasser- (1.800 bzw. 1.500 l) und Schaummitteltanks (200 bzw. 200+50 l), Wasserhochführung (Telescopic Waterway System / TWS), Korbwerfer und Schnellangriff ausgestattet.

Hubrettungsbühnen mit Extended Reach

Multifunktionale Hubrettungsbühnen des Typs B42 2.0 erhalten die ACT Emergency Services Agency und die Queensland Fire and Emergency Services. Die Fahrzeuge haben einen vierteiligen Hubrettungssatz mit einteiligem Korbarm. Sie erreichen eine Arbeitshöhe von 42 m. Zudem können sie auf eine Breite von 7,75 m abgestützt werden. So wird eine Ausladung von über 30 m erreicht (Extended Reach). Hochführungen für Strom (230/400 V), Atemluft (4 Flaschen am Drehgestell) und Löschmittel (TWS) ergänzen die Ausstattung. Die Fahrzeuge für Queensland haben zudem Pumpe und Tank an Bord.

Der Rettungskorb hat 500 kg Nutzlast, kann bis zu 5 Personen befördern und ist u. a. mit einem fernsteuerbaren Wasserwerfer, Druckabgängen, Kamerasystem (Zoom- & Infrarotkamera) auf Schwenk-/Neigekopf und Hochspannungswarneinrichtung ausgestattet. Automatikfunktionen wie das Target Memory System (TMS) zur Wiederholung von einmal abgefahrenen Bahnen oder die Automatische Rückholung des Rettungskorbes (ARF) erleichtern die Steuerung der Geräte. Eine am Armsatz angebaute Rettungsleiter sichert den zweiten Rettungsweg.

XS-Leitern als Ersteinsatzfahrzeuge

Die Queensland Fire and Emergency Services stellen zusätzlich neue Drehleitern des Typs L32A-XS 3.0 P/FA in Dienst. In ihnen ist „midship“ eine Feuerlöschpumpe in korrosionsbeständiger Rotguss-Ausführung samt Schaumzumischsystem verbaut. In den Geräteräumen über der Hinterachse sind Tanks für 1.200 l Wasser und 200 l Schaummittel untergebracht. Die Ausbringung der Löschmittel erfolgt entweder über Druckabgänge oder einen am Korb montierten, fernsteuerbaren Wasserwerfer. Über das TWS ist der Werfer direkt mit der Pumpe verbunden.

Kontaktdaten:

Rosenbauer International AG
Paschinger Straße 90
4060 Leonding

Österreich

Telefon +43 723 6794-0
office@rosenbauer.com

www.rosenbauer.com

Bild2_261087

Das ideale Fahrzeug für den Einsatz in Ballungszentren und stark verdichteten Innenstädten. © Rosenbauer International AG.

Bild1_261079

Die L24C FA ist mit Schnellangriff, Wasserhochführung, Korbwerfer, Pumpe uvm. Ausgestattet. © Rosenbauer International AG.

Loading image... Loading image...

Das könnte Sie auch interessieren

Im Himmel über Österreich – Der ÖAMTC

Durchschnittlich 52-mal am Tag sind die Rettungshubschrauber des österreichischen Automobi…