Protest der Belgischen Feuerwehr

Belgiens Feuerwehrleute legten an mehreren Kreuzungen der belgischen Hauptstadt Brüssel den Verkehr mit Barrikaden und geparkten Einsatzfahrzeugen lahm. Sie fordern mehr Geld für ihre Dienste.

Am Montag protestierten in Brüssel die Feuerwheren des ganzen Landes.

Sie entzündeten an allen wichtigen Kreuzungen der belgischen Hauptstadt Feuer und blockierten den Verkehr mit Barrikaden und geparkten Einsatzfahrzeugen.

Hunderte Beschäftigte der Feuerwehr waren aus dem ganzen Land angereist, um vor dem Amtssitz von Ministerpräsident Elio di Rupo für mehr Mittel für die Feuerwehr in Staatshaushalt des kommenden Jahres zu demonstrieren.

In dem Gebäude liefen zur Stunde die Verhandlungen über den Staatshaushalt für das kommende Jahr, berictet Spiegel Online.

Gegenüber dem NachrichtenDienst Reuters erklärt der Präsident der königlichen belgischen Feuerwehr Marc Gilbert: "Wir werden Brüssel nicht verlassen, bis sie uns zusichern, dass die Feuerwehr richtig ausgestattet wird."

"Genug ist genug. Die Finanzierung unserer Dienste muss überarbeitet werden. Das hier ist nur ein erster Schritt, weitere werden folgen", ergänzt der oberste Feuerwehrchef.

Polizisten, die die Regierungsgebäude schützten, wurden mit Löschschaum eingedeckt.

Die Feuerwehrleute wehren sich auch gegen die Heraufsetzung des Rentenalters 

Heute am meisten gelesen

Johanniter-Arzt Dr. Dörfler am Sonderlandeplatz auf der Theresienwiese bei der Übergabe eines Notfallpatienten vom RTH "Kolibri" an den Not-Arzt-Wagen der Feuerwehr München. (Foto: Archiv Werner Wolfsfellner MedizinVerlag München)

Vor genau 50 starteten der ADAC und das BRK in München ihren Kolibri-Test, der letztendlich in die Stationierung des ersten dauerhaft betriebenen Rettungshubschraubers am Städtischen Krankenhaus in Mü
Mittleres Löschfahrzeug aus dem Projekt FeuerwEhrensache (Foto: FW Bottrop)

Mittleres Löschfahrzeug aus dem Projekt FeuerwEhrensache (Foto: FW Bottrop)

Im Rahmen eines Pilotprojekts wird erprobt, ob das MLF für Freiwillige Feuerwehren in NRW einen ausgewogenen Kompromiss zwischen moderner Technik und Schulungsaufwand darstellen kann.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gefahrguteinsatz auf der A 24: Freisetzung von Säure
So geht’s: Löschen mit Schaum
Nachwuchsgewinnung: Gründung einer Kinderfeuerwehr
Feuerwehr Fürstenwalde: Drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge beschafft
ICE-Neubaustrecke: Großübungen zum Schutz der Bahnstrecke

Neuen Kommentar schreiben