Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN BMW zeigt Live-Hinweis für Rettungsgasse
BAYERN - TECHNIK - 19. September 2018

BMW zeigt Live-Hinweis für Rettungsgasse

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Rettungsgassen retten Leben: Die BMW Group hat einen Live-Hinweis entwickelt, der BMW-Fahrer im Notfall in Sekundenschnelle über das zentrale Informationsdisplay zum Bilden einer Rettungsgasse auffordert.

Live-Hinweis zum Bilden einer Rettungsgasse beim BMW Connected-Drive. (Foto: BMW)

Die Digitalisierung und die zunehmende Vernetzung von Automobilen und Motorrädern untereinander und mit ihrer Umwelt ermöglichen neue, innovative Funktionalitäten, die die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen. Die Experten des BMW Group Forschungs- und Innovationszentrums haben ein Konzept entwickelt, das es erlaubt, Live-Hinweise der Polizei zum Bilden einer Rettungsgasse direkt in die Informationsdisplays der Fahrzeuge einzuspielen. Der Fahrer erhält außerdem optische Unterstützung, damit er weiß, was zu tun ist.

Klaus Kompaß, Leiter Fahrzeugsicherheit bei der BMW Group, erklärte: „Unser neuer Rettungsgassen-Hinweis hilft den Autofahrern, frühzeitig und richtig zu reagieren und trägt so dazu bei, Leben zu retten. Wir sind der erste Automobil-Hersteller, der diese Assistenz-Funktion anbietet. Ein weiterer Baustein, um mit innovativer Technologie die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen.“

Die Anwendung greift auf die bestehende Kommunikationsinfrastruktur zurück und nutzt aktuellste Daten. Die Verkehrsmeldestellen der Polizei in ganz Deutschland geben an die BMW ConnectedDrive Plattform weiter, wann und wo eine Rettungsgasse nötig ist. Diese Informationen gelangen in Echtzeit über Connected Drive unverzüglich auf den zentralen Fahrzeugbildschirm der betreffenden Fahrzeuge. Dadurch werden Fahrer frühzeitig aufgefordert, eine Rettungsgasse zu bilden, damit herannahende Einsatzfahrzeuge ungehindert und schnell zur Unfallstelle gelangen können.

Die Idee für die Anwendung entstand nach Gesprächen zwischen dem Bayerischen Innenministerium, der Hochschule Landshut und der BMW Group.

Seit März 2017 haben die Experten der BMW Group an einem Versuchsträger gearbeitet. Nun haben die ersten 100.000 BMW Automobile das neue Sicherheits-Feature durch ein Software-Update erhalten, weitere folgen in Kürze. Voraussetzung ist ein BMW Navigationssystem der Generation 2015 oder jünger mit ConnectedDrive. Auch BMW Motorrad hat bereits mit den Planungen für den Serieneinsatz begonnen.

Red. mit BMW

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufswagen vs. Zug – ungewöhnlicher Einsatz

Am Dienstag, 26. November 2019, kam es um 13.56 Uhr an der Donnerbergerbrücke zu einem ung…