Geräte und Ausrüstungen

FW602

Dr. Christian Macke, Ärztlicher Leiter Christoph 4 und Johanniter-Notfallsanitäter Marc Lüpkemann mit dem neuen Corpuls CPR. (Foton: JUH/Annabelle Wegener)

Ab November hebt der Rettungshubschrauber Christoph 4 mit dem mechanischen Wiederbelebungsgerät Corpuls CPR ab.

Zufriedene Gesichter: Die Wissenschaftler des Forschungsprojektes LARUS freuen sich über den erfolgreich absolvierten ersten Testflug im niedersächsischen Rotenburg/Wümme. (Foto: DGzRS)

Der erste Probeflug ist Teil eines dreijährigen Forschungs- und Entwicklungsprojektes zum Einsatz automatischer unbemannter Starrflügelflugz

Philipp Köhler von Nahecopter bei der Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Feuerwehr (Foto: P. Köhler)

Ende August 2017 nahmen rund vierzig Teilnehmer von Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen am ersten BOS-Copterday in Bad Kreuznach in R

Foto: RWTH Aachen

Wissenschaftler am Universitätsklinikum Aachen testen derzeit im Rahmen des Forschungsprojektes AUDIME (Audiovisuelle Medizinische Informati
V.l.n.r.: René Schubebert, Uwe Schneiders, Klaus Pesch, Urlich Hebrand und Manfred Dörr bei der Übergabe (Foto: FW Ratingen)

V.l.n.r.: René Schubebert, Uwe Schneiders, Klaus Pesch, Urlich Hebrand und Manfred Dörr bei der Übergabe (Foto: FW Ratingen)

Die acht automatischen Defibrillatoren ergänzen die Erste-Hilfe-Ausstattung der erstausrückenden Löschfahrzeuge in Ratingen (NRW).
V.l.: Marc Scheffer (Scheffer medical, Hersteller des AED), Bernd Tönnissen (Verkehrs- und Heimatverein Kessel), Dave Drake (Scheffer medical) und Stefan Hartmann (Leiter Löschgruppe Kessel) (Foto: FW Goch, T. Matenaers)

V.l.: Marc Scheffer (Scheffer medical, Hersteller des AED), Bernd Tönnissen (Verkehrs- und Heimatverein Kessel), Dave Drake (Scheffer medical) und Stefan Hartmann (Leiter Löschgruppe Kessel) (Foto: FW Goch, T. Matenaers)

Der Automatische Externe Defibrillator (AED) ist frei zugänglich angebracht.
UAV von Germandrones mit MACS-Luftbildkamerasystem. Die Drohne kann senkrecht starten und landen und erreicht eine Fluggeschwindigkeit von 80 km/h (Foto: DLR CC-BY 3.0)

UAV von Germandrones mit MACS-Luftbildkamerasystem. Die Drohne kann senkrecht starten und landen und erreicht eine Fluggeschwindigkeit von 80 km/h (Foto: DLR CC-BY 3.0)

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Germandrones haben Testflüge mit einem speziellen Luftbildkamerasystem durchgeführt.
(Foto: DRF) Hubschrauber-Pilot mit Nachtsichtbrille

(Foto: DRF) Hubschrauber-Pilot mit Nachtsichtbrille

Ziel ist es, die Möglichkeiten des Nachtflugs für das Land Schleswig-Holstein auszubauen und nächtliche Rettungseinsätze noch sicherer zu ma
obst

Foto: Paul-Georg Meister_pixelio

b-cared nennt sich die neueste Notruf-Lösung eines Wiener Startup, die als mobile Alternative zum klassischen Hausnotruf eingesetzt werden k

Foto: DRF-Flugrettung

Die Piloten der Deutschen Rettungsflugwacht erhalten neue Nachtsichtgeräte.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr alarmiert THW: Einsturzgefahr nach Lkw-Unfall
Messe Florian: Viele Neuheiten – voller Erfolg in Dresden
Feuerwehrwissen: Fahrzeugkunde Teleskopmasten
Feuerwehrmuseum Island: Schätze und Raritäten in Gefahr
RSS - Geräte und Ausrüstungen abonnieren