Rettungsdienst, Katastrophenschutz

FW803

Grup­pen­fo­to nach der Preis­ver­lei­hung (Quelle: BBK)

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat in Berlin 18 ehrenamtliche Projekte im Bevölkerungsschutz für ihr besonderes

Die LF-KatS der Fir­ma Ro­sen­bau­er, auf­ge­baut auf ei­nem Mer­ce­des-Benz Ate­go-Fahr­ge­stell vom Typ1327 AF. (Foto: Ge­wehr/BBK)

Die ersten sechs Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) der aktuellen Beschaffungsserie sind in Bonn-Dransdorf eingetrof

LF-KatS im Gelände (Foto: BBK)

Seit der Aufnahme der Arbeit am damaligen Sitz in Bonn-Bad Godesberg hat sich die Welt enorm weiterentwickelt und die Aufgaben an den Zivils

Foto: Johanniter/Martin Bühler.

Die Johanniter empfehlen Stärkung der ehrenamtlichen Strukturen im Bevölkerungsschutz.

Ähnlich wie in diesem Bild wird der Volocopter aussehen, der im Rettungsdienst zum Einsatz kommen soll. (Fotomontage: ADAC Luftrettung/Volocopter)

DIe ADAC Luftrettung will zwei Volocopter in Bayern und Rheinland-Pfalz als Notarzt-Zubringer testen.

Rettungsgasse auf einer Autobahn (Foto: ADAC)

In 80 Prozent aller Fälle verlieren in Deutschland Helfer wertvolle Zeit, weil die Rettungsgasse blockiert wird.

Bei der Herbsteinsatzbilanz auf dem Museumsfrachter „Cap San Diego“ im Hamburger Hafen präsentieren Borkums Vormann Ralf Brinker (r.) und Seenotretter-„Bootschafter“ Till Demtrøder gemeinsam das erste Bauteil für die neue HAMBURG: ein Namensschild aus noch blankem Aluminium. (Foto: DGzRS)

Auf Nord- und Ostsee sind die Seenotretter allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 2018 bereits mehr als 2.000 Mal im Einsatz gewesen.

LF 10 KatS auf MAN-Fahrgestell für Hessen (Foto: Ziegler)

Die Ziegler-Gruppe wird in den kommenden Jahren bis zu 60 weitere Löschgruppenfahrzeuge LF 10 KatS für das Bundesland Hessen fertigen.

FlyCroTug nach Landung auf einer Oberfläche (Foto: Kurt Hickman, stanford.edu)

Eine neuentwickelte Drohne kann das 40-fache ihres Eigengewichts tragen und sogar senkrechte Wände hinauflaufen.

Im Erdgeschoss entstehen die Räumlichkeiten für den Betrieb der Rettungswache Bad Bramstedt. (Grafik: Architekt)

Zwei Unternehmer errichten als Investoren das Gebäude und werden es langfristig an die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKi

Seiten

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze
RSS - Rettungsdienst, Katastrophenschutz abonnieren