Rettungsdienst, Katastrophenschutz

FW803

(Foto: DGzRS) Die freiwilligen Seenotretter der Station Gelting vor dem Gebäude, in dem sich ihre neuen Stationsräume befinden.

(Foto: DGzRS) Die freiwilligen Seenotretter der Station Gelting vor dem Gebäude, in dem sich ihre neuen Stationsräume befinden.

Auf der Station Gelting hat ein jahrzehntelanges Provisorium ein Ende: Die DGzRS hat dort neue Stationsräume offiziell ihrer Bestimmung über
(Foto: DRF Luftrettung) Station Zwickau am Heinrich-Bauer-Klinikum

(Foto: DRF Luftrettung) Station Zwickau am Heinrich-Bauer-Klinikum

Seit einem Vierteljahrhundert ist der rot-weiße Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung täglich über den Dächern der sächsischen Großstadt
OliPr

(Foto: Europazentrum Stuttgart) Über die "112" werden die Menschen im Notfall wie mit einem "Sprungtuch" aufgefangen.

Auf den Tag genau vor 25 Jahren, am 29. Juli 1991, wurde die 112 als gemeinsame europäische Notrufnummer eingeführt.
(Foto: DGzRS/Die Seenotretter) Überleben-auf-See-Training im modernen Ausbildungszentrum der Firma OffTEC in Enge-Sande: Vorjahressieger Thomas Stasch (Mitte) war im August 2015 mit Seenotrettern verschiedener Stationen an Nord- und Ostsee dabei.

(Foto: DGzRS/Die Seenotretter) Überleben-auf-See-Training im modernen Ausbildungszentrum der Firma OffTEC in Enge-Sande: Vorjahressieger Thomas Stasch (Mitte) war im August 2015 mit Seenotrettern verschiedener Stationen an Nord- und Ostsee dabei.

Noch bis Ende August können sich Interessierte bei der DGzRS bewerben, um für einen Tag den Alltag auf einem Seenotrettungskreuzer zu erlebe
OliPr

Die Kleinsatelliten BIROS und TET-1 bilden in der Mission FIREBIRD ein Tandem zur Waldbrandfrüherkennung (Quelle: DLR CC-BY 3.0)

Ein Satelliten-Tandem hält ab sofort Ausschau nach Waldbränden.
Die Teilnehmer des Symposiums beim Besuch des Operation Center der DRF Luftrettung am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.

Die Teilnehmer des Symposiums beim Besuch des Operation Center der DRF Luftrettung am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. (Foto: DRF Luftrettung)

Über 50 Experten aus allen Teilen Europas diskutierten auf dem Symposium des European HEMS and Air Ambulance Committee über die Situation un
Quelle: DGzRS/Die Seenotretter

Quelle: DGzRS/Die Seenotretter

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) vergibt Anfang September wieder ein Tagespraktikum auf einem ihrer Seenotrettu
Foto: BBK

Foto: BBK

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat die Warn-App NINA überarbeitet und in einer neuen Version herausgebrach
DFV-Prä­si­dent Ziebs (links) und BBK-Prä­si­dent Un­ger (rechts) vor zwei Ka­ta­stro­phen­schutz­fahr­zeu­gen (Foto: Lech­ner/ BBK)

DFV-Prä­si­dent Ziebs (links) und BBK-Prä­si­dent Un­ger (rechts) vor zwei Ka­ta­stro­phen­schutz­fahr­zeu­gen (Foto: Lech­ner/ BBK)

Der Deutsche Feuerwehrverband und das Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wollen künftig intensiver zusammenarbeiten.
(Foto: RKiSH) Die neue Wache direkt am Klinikum

(Foto: RKiSH) Die neue Wache direkt am Klinikum

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) hat jetzt auch offiziell die neue Rettungswache am Wedeler Krankenhaus bezogen.

Seiten

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze
RSS - Rettungsdienst, Katastrophenschutz abonnieren